eclipsed Nr. 89 / 2-2007

DAVID BOWIE
Der Mann ohne Eigenschaften?

Am 8. Januar hat mit David Bowie einer der schillerndsten, avantgardistischsten, hedonistischsten und nicht zuletzt reichsten Popkünstler Englands das 60. Lebensjahr erreicht. Sein Status ist unantastbar, die Charakteristika des Ruhelosen allerdings sind ihrerseits schwer greifbar. Verfügt die Künstlerfigur David Bowie am Ende über gar keine Eigenschaften?

Der eclipsed-Jahresrückblick – Die 50 besten Alben 2006!
Auch das abgelaufene Jahr 2006 darf musikalisch und überhaupt als ein fettes gewertet werden. Auf der Habenseite stehen Tool, ein Sommermärchen und eine junge Österreicherin. Im Soll verbuchen wir im Grunde nur – The Who.

GEORGE MARTIN – THE BEATLES
All you need is „Love“

Eine Bühnenshow des Cirque du Soleil basierend auf Beatles-Songs, „Love“, das erste autorisierte Remix-Album der Fab Four – 37 Jahre nach dem Ende der berühmtesten Popband aller Zeiten ist noch immer kein Ende der Beatlemania in Sicht. Warum er die Pop-Pantheoniken für die Gegenwart aufbereitete, erzählt „der fünfte Beatle“, Sir George Martin, im Interview, das in der Penthouse-Suite der berühmten Abbey-Road-Studios in London stattfand.

STEVE REICH
„Ich halte Adorno für einen Idioten“

Es gibt nicht viele Tonkünstler, die die Musik des 20. Jahrhunderts über alle Genres hinaus so subtil und nachhaltig beeinflusst haben wie er. Steve Reich gilt schlicht als der erfolgreichste Vertreter der Minimal Music, doch die von ihm beschrittene Avenue ist viel komplexer. Spuren hinterließ der Star unter den Minimalisten vor allem in anderen Musikrichtungen. Im Oktober wurde Steve Reich 70. Die CD „Reich Remixed“ und das Box-Set „Phases“ würdigen sein Gesamtwerk.

THE COOPER TEMPLE CLAUSE
Bassistenüberschuss

BeiThe Cooper Temple Clause scheint auch nach dem Ausstieg von Bassist Didz Hammond (in Richtung Dirty Pretty Things) alles beim Alten. Fast alles. Jedenfalls oberflächlich betrachtet. Die verbliebenen fünf Musiker hielten sich erst gar nicht lange mit der Suche nach Ersatz auf, sondern teilten Hammonds Part prompt untereinander auf.

THE FRAMES
Instrumente mit bewegten Geschichten

Wer vor 15 Jahren von den Frames gesagt hätte, dass auch 2007 noch keine irische Supergroup aus ihnen geworden sei, den hätte Glen Hansard vermutlich ausgelacht. Damals war seiner Band der Majorvertrag gewissermaßen in den Schoß gefallen. Vielleicht glaubte man, dass der rotlockige Charakterkopf, den alle Welt als den Gitarristen aus Alan Parkers Kultfilm „The Commitments“ kannte, es zum nächsten Bono bringen würde. Doch es kam anders. Und noch heute sind The Frames so etwas wie Dublins bestgehütetes Geheimnis.

JOHN WETTON
Das Prog-Urgestein

Der britische Sänger und Bassist John Wetton agierte in seiner vier Jahrzehnte und zahlreiche Bandstationen umfassenden Karriere immer und überall mit vollem Einsatz und auf höchstem technischem Niveau. Derzeit ist er mit der Urformation von Asia on tour – anlässlich der Gründung der Gruppe vor 25 Jahren. Außerdem hat er mit Geoff Downes das Album „Icon II – Rubicon“ eingespielt. Weitere Klinker im Sockel des Prog-Urgestein.

Weiter im Text - Kultige Songs und ihre Bedeutung
JEFFERSON AIRPLANE – WHITE RABBIT

SEHEN ACID-HEADS STATT WEISSEN MÄUSEN WEISSE KANINCHEN? DIE ANTWORT: NEIN, SIE HÖREN SIE! 1967 ZOGEN JEFFERSON AIRPLANE EINEN ALTEN BEKANNTEN AN SEINEN LANGEN OHREN AUS DEM ZYLINDER: LEWIS CARROLLS SPRECHENDES KARNICKEL, DEM DIE KLEINE ALICE 100 JAHRE ZUVOR IN SEINEN BAU HINTERHERSPRANG.

EINKAUFSZETTEL SOUNDTRACKS
Cinemascope für die Ohren

Als eclipsed vor zwei Jahren seine erste Titelgeschichte zum Thema Soundtracks geschraubt hatte, markierte das den Startschuss zu einer losen Reihe von themenverwandten Features, die mit diesem Einkaufszettel ihre Fortsetzung findet. Bei dem Vorhaben ergaben sich folgende Probleme: Anders als bei Einzelkünstlern haben wir es hier nicht mit einem geschlossenen, überschaubaren Werk zu tun, sondern mit einer schier unendlichen Flut von Veröffentlichungen aus über einem Jahrhundert Filmgeschichte. Daher haben wir uns auf Filmmusiken beschränkt, die eigenständige Songs zusammenfassen, das heißt, Original Scores wurden ausgeklammert.

ECLIPSED ROCK-HISTORY

BLUE ÖYSTER CULT