DREAM THEATER klären die Missverständnisse um die zurückliegenden Gigs auf

20. Dezember 2019

Dream Theater

DREAM THEATER klären die Missverständnisse um die zurückliegenden Gigs auf

Nach den umstrittenen Sommer-Open-Airs kehren Dream Theater Anfang 2020 für Hallenkonzerte nach Europa zurück, um dann endlich die opulenten dreistündigen „Scenes From A Memory“-Shows auch auf dem alten Kontinent zu präsentieren. Im Januar/Februar wollen die Progmetal-Kings bei sieben Konzerten im deutschsprachigen Raum die Gelegenheit nutzen, um ihre Fangemeinde wieder versöhnlich zu stimmen. Wir sprachen im Vorfeld mit Sänger James LaBrie.

eclipsed: James, lass uns mit dem Negativen beginnen. Viele Fans hatten angenommen, dass ihr bereits im Sommer mit der „Scenes From A Memory“-Show nach Europa kommen würdet. Auch wir vom eclipsed sind anfangs auf diese Informationen angesprungen.

James LaBrie: Ich kann versichern, dass wir niemals geplant hatten, mit dieser Show auf den Sommer-Festivals aufzutreten. An welcher Stelle die Kommunikation schieflief, sei es bei Promotern oder Konzertveranstaltern, können wir, ehrlich gesagt, nicht nachvollziehen. Aber jeder, der Dream Theater kennt, muss doch auch wissen, dass es nahezu unmöglich ist, so ein Album im Rahmen eines Festivals zu spielen, zumal man als Headliner da ohnehin nur 90 Minuten Zeit hat.

eclipsed: Ein paar der Shows waren aber als eure eigenen Festivals angekündigt.

LaBrie: Ja, aber auch da hatten wir niemals „Scenes From A Memory“ angekündigt. Zu dem Zeitpunkt war ja längst klar, dass wir Anfang 2020 für Headliner-Shows nach Europa zurückkehren würden. Es ist insgesamt sehr unglücklich gelaufen, und wir haben ja auch als Band die negativen Kommentare der Fans gelesen. Warum sollten wir Spielchen mit unseren Fans spielen? Aus finanziellen Gründen? Ganz sicher nicht. Also noch mal: Es war nicht unsere Schuld, und die Situation hat uns auch sehr verärgert, glaub mir!

eclipsed: Was können wir von der kommenden Show erwarten?

LaBrie: Wir werden auf jeden Fall wieder an der Drei-Stunden-Marke kratzen. Im ersten Teil werden wir eine Mischung aus Songs von „Distance Over Time“ und älteren Alben spielen. Nach einer 20-minütigen Pause gibtʼs dann „Scenes From A Memory“ komplett plus eine Zugabe. Wir haben eine spektakuläre Lightshow und auch ein spezielles Bühnendesign entwickelt. Die Shows werden also auch vom visuellen Standpunkt aus sehr aufregend. An sie wird man sich lange erinnern. Bis jetzt waren die Reaktionen der Fans absolut überragend! 

DREAM THEATER - Untethered Angel (OFFICIAL VIDEO)

Lest mehr im aktuellen Heft ...