Classic Rock

DEWOLFF - Grand Southern Electric


„I learned to stand up tall, before I learn to crawl“, heißt es im Opener „Stand Up Tall“. Vermutlich hattn DeWolff auch schon den Classic Rock inhaliert, bevor sie kriechen konnten. Immerhin waren die drei Niederländer erst im Alter von 14 bzw.

Weiterlesen

WISHBONE ASH - Blue Horizon


Man kann dem Gitarristen/Sänger und Wishbone-Ash-Urmitglied Andy Powell alles Mögliche nachsagen, aber nicht, dass er sich nicht sorgfältig um das große Erbe der Band gekümmert hat.

Weiterlesen

MOTHER’S CAKE - Creation’s Finest


Ein von psychedelischen Gitarren unterfütterter Rage-Against-The-Machine-Groove mutiert zu einem funkrockigen, vom Bass dominierten Red-Hot-Chili-Peppers-Part und wird gekrönt von einem Gesang, der sich anhört und croont wie eine Kreuzung aus der Vokalakrobatik von Robert Plant und Chris Robinson

Weiterlesen

COOGANS BLUFF - Gettin’ Dizzy


Coogans Bluff passen bestens in die Schublade des spätsechziger-/frühsiebziger Rock. Und das ist im Falle der Rostocker Band absolut positiv.

Weiterlesen

JACK BRUCE - Silver Rails


„More Jack Than God“ hieß vor knapp elf Jahren sein letztes Soloalbum. Der inzwischen 70jährige schottische Bass-Gott spielte damit auf seinen ehemaligen Cream-Kollegen Eric Clapton an.

Weiterlesen

TRIGGERFINGER - By Absence Of The Sun


Es gibt derzeit nur wenige Bands, die eine so ungeheuerliche Power verbreiten wie Triggerfinger. Dazu passt der Bandname wie die berühmte Faust aufs Auge. Mit „By Absence Of The Sun“, aufgenommen in Los Angeles mit Produzent Greg Gordon (u. a.

Weiterlesen

THE LONE CROWS - Dark Clouds


Das zweite Werk des Quartetts aus Minneapolis ist ein Wohlfühlalbum geworden. Aufs Tableau sollte vor allem Sänger und Gitarrist Tim Barbeau gehoben werden, denn er beherrscht mit seiner eindringlichen Stimme das Geschehen.

Weiterlesen

ROG & PIP - Our Revolution


Nachdem sie Ende der Sechziger in Italien mit ihrer Band The Sorrows einige Erfolge für sich verbuchen konnten, ging es für Gitarrist Roger Lomas und Sänger Pip Whitcher wieder nach England, wo man, noch motiviert von den Ovationen auf dem Festland, ein Duo aus der Taufe hob.

Weiterlesen

THE GRAVELTONES - Don’t Wait Down


The Graveltones legen los wie die Feuerwehr. Was das junge Londoner Duo mit den ersten beiden Songs („Bang Bang“, „Forget About The Trouble“) seines Debütalbums „Don’t Wait Down“ abfackelt, ist mindestens grandios.

Weiterlesen

CIRCA ZERO - Circus Hero


Ein klassisches Rockalbum wolle er einspielen, hatte Ex- (oder Noch-Immer?-) The-Police-Gitarrist Andy Summers angekündigt, als er 2012 den Singer-Songwriter und Multiinstrumentalisten Rob Giles kennen und schätzen lernte, zu jener Zeit noch Frontmann der wenig bekannten Formation The Rescues.

Weiterlesen