MIDNIGHT OIL „Wie ein Baby im Sandkasten“

Nachdem Midnight Oil zwischen 2002 und 2016 infolge der politischen Karriere ihres Sängers Peter Garrett weitgehend inaktiv geblieben waren, veröffentlichten sie 2020 mit „The Makarrata Project“ ihr erstes Studiowerk seit 18 Jahren. Nun serviert die Band mit dem bei denselben Sessions entstandenen „Resist“ ein wütendes Manifest gegen Klimawandelleugner und Umweltzerstörer. Bitterer Beigeschmack: Es könnte zugleich das letzte Album der Australier sein. Nach der Tour zum 50-jährigen Dienstjubiläum soll jedenfalls Schluss sein mit Liveauftritten.

MICHAEL ROMEO - Fortsetzung mit ganz eigenen Mitteln

„To be continued“ heißt es etwa am Ende eines Films, um die Zuschauer darauf hinzuweisen, dass die Geschichte weitergeht. Denselben Zweck erfüllt in der Musik der Zusatz „Part 1“ am Ende eines Albumtitels. Michael Romeos „War Of The Worlds, Pt. 1“ erschien bereits im Juli 2018. Rund dreieinhalb Jahre später rückt der Symphony-X-Gitarrist nun endlich mit dem zweiten Teil heraus – und der ist weit mehr als nur ein „Sequel“.

TANGERINE DREAM - Im Raum-Zeit-Kontinuum

„Zeit“ heißt ein legendäres Album der Elektronikpioniere aus dem Jahre 1972. Nun schließen Tangerine Dream in ihrer aktuellen Besetzung aus Thorsten Quaeschning, Hoshiko Yamane und Paul Frick mit dem neuen Werk „Raum“ thematisch daran an. Es ist nach dem Tod des Bandgründers Edgar Froese im Jahr 2015 das zweite Studiowerk mit neuem Material seit „Quantum Gate“ (2017). Im Zoom-Interview gaben Quaeschning und Frick Auskunft darüber, wo Tangerine Dream anno 2022 stehen.

SOULSPLITTER - Maximal kreativ

Seit ihrem Debüt „Salutogenesis“ sind SOULSPLITTER ein echter Geheimtipp der deutschen Progmetalszene. Auch bei der Produktion ihres zweiten Albums „Connection“ gingen die jungen Musiker zwischen Mitte und Ende 20 ohne Genrescheuklappen zu Werke und kreierten anspruchsvolle Musik, die gleichermaßen auf Herz und Hirn zielt. Gitarrist Simon Kramer und Schlagzeuger Fenix Gayed, die beide an der Popakademie in Mannheim studiert haben, sprachen mit eclipsed über die Entstehung des Albums, dessen Songs davon handeln, wie man mit unsicheren Zeiten zurechtkommt und dadurch innerlich wächst. 

PATTERN-SEEKING ANIMALS - Nur auf der Durchreise

Der Mensch ist nur ein vorübergehender Gast auf diesem Planeten. Homo sapiens erschien erst vor etwa 300.000 Jahren auf der Erde und wird wie andere Tierarten früher oder später wieder verschwinden. So ist der Titel „Only Passing Through“ des dritten Albums von Pattern-Seeking Animals zu verstehen – ein Name, bei dem es sich seinerseits um eine Umschreibung jenes Wesens handelt, das sich gern als Krönung der Schöpfung betrachtet: ein „Tier, das in allem nach Bedeutung sucht“. 100-prozentig festlegen möchte sich John Boegehold, kreativer Kopf der Gruppe, hier allerdings nicht – er mag es, wenn seine Titel und Texte auf verschiedene Weisen interpretiert werden können. Erlebnisse, Begegnungen oder Episoden, die an einem vorbeirauschen? Das Virus nur „auf der Durchreise“ und bald wieder weg? „Ja“, lacht der 65-Jährige, „warum nicht?“

MANIKIN RECORDS - Gralshüter der Berliner Schule

Die kleine, aber feine Nische der traditionellen elektronischen Musik wird von gerade mal einer Handvoll spezialisierten Labels abgedeckt. Manikin Records, am 1. April 1992 in Berlin gegründet, kann für sich beanspruchen, besonders konsequent und fruchtbar die große Tradition der Berliner Schule (Tangerine Dream, Klaus Schulze u. a.) fortgeschrieben zu haben. Anlässlich seines in diesem Jahr begangenen 30-jährigen Jubiläums werfen wir hier einen Blick auf Ausrichtung und Entwicklung des Labels. 

GARY BROOKER hat mit „A Whiter Shade Of Pale“ dem Rock einen großen Klassiker beschert

Im Alter von 76 Jahren ist Urgestein Gary Brooker zu Hause an Krebs verstorben. Er hinterlässt ein großes Vermächtnis, das er mit seiner Band Procol Harum vor allem in der zweiten Hälfte der Sechziger geschaffen hat. Früh kam er durch seinen Vater Harry, einen Profimusiker, mit Instrumenten in Berührung. Das Klavier sollte zum Hauptinstrument des Sängers und Komponisten werden. Procol Harum (u.a. mit Gitarrist Robin Trower) waren aus der Beat-Truppe The Paramounts hervorgegangen. Gemeinsam mit Lyriker Keith Reid und Organist Matthew Fisher legte man dann stärkeres Gewicht auf psychedelische Zutaten und die Fusion von R&B mit Motiven aus der Klassik. Der ganz eigene Mix aus Barock-Einflüssen und verklausulierten Texten wurde zu einem Ereignis im Summer of Love, dem Höhepunkt der Hippie-Bewegung. 

Zum 30. „Main Offender“-Jubiläum erleben KEITH RICHARDS und die X-PENSIVE WINOS ein echtes Comeback

Es war ein stürmischer Tag im Februar 2022, als man Keith Richards zum ersten Mal auf Facebook beim Auspacken der „Main Offender 30th Anniversary Edition“ beobachten konnte. Der gute alte Keef kam dabei regelrecht ins Schwärmen: „Es ist unglaublich. Ich sage euch, dieses Boxset ist nicht schlecht. All dieses Zeug, die Bilder und das Gekritzel. Und vor allem das, was ich mache. Ich liebe es, Rock&Roll zu spielen. Das kommt aus dem Herzen. Ich schaue rein und sehe meine besten Freunde. Ich liebe es, mit diesen Leuten zu spielen. Liebte es von Anfang an.“ Nein, hier geht es nicht um die Rolling Stones.