Glitterhouse

RODRIGO LEÃO - Songs (2004-2012)


Rodrigo Leão war zwölf Jahre Mitglied der stilprägenden Formation Madredeus, ehe er sich 1994 für eine Solokarriere entschied. Bereits 2006 erschien die Compilation „O Mundo (1993-2006)“, die Leãos Frühwerk zusammenfasste.

Weiterlesen

SCOTT MATTHEW - Unlearned


Eine Grundweisheit des Rockgeschäfts besagt ja, dass es Coveralben nur gibt, weil mit ihnen ungeliebte Verträge per „Dienst nach Vorschrift“ bedient werden oder weil den Musikern nichts mehr einfällt. Bei „Unlearned“ liegt der Fall ganz anders.

Weiterlesen

THE DESOTO CAUCUS - Offramp Rodeo


Die vier Dänen von DeSoto Caucus begleiten Giant-Sand-Chef Howe Gelb des Öfteren, sind mithin so was wie die europäischen Giant Sand. Ihre Mucke dockt deshalb selbstredend auch am Sound des Meisters an, jedoch ohne diesen zu kopieren.

Weiterlesen

VARIOUS ARTISTS - The Journey Is Long: The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project


Jeffrey Lee Pierce war nicht nur einer der größten Songwriter aller Zeiten, mit seiner Band The Gun Club vollzog er auch eine verblüffende Volte vom Punk zum Blues.

Weiterlesen

NIVE NIELSEN & THE DEER CHILDREN - Nive Sings!


Die Inuit Nive Nielsen hat mit ihrem Debütalbum in Grönland Goldstatus erreicht, so dass es nun auch in Europa veröffentlicht wird. Ihre Musik lässt sich gut als Indie- oder Neofolk verorten. Die Stimme erinnert im Timbre mitunter stark an Suzanne Vega.

Weiterlesen

MOUNT WASHINGTON - Mount Washington


Ein Umzug, in diesem Fall von der norwegischen Kleinstadt Tromsø in die deutsche Metropole Berlin, macht aus einer Band zwar keine komplett neue.

Weiterlesen

THE JEFFREY LEE PIERCE SESSIONS PROJECT - Axels & Sockets


Was man nie zu träumen gewagt hätte: Iggy Pop zelebriert einen Song gemeinsam mit Nick Cave und Thurston Moore; Mark Lanegan holt sich Bertrand Cantat als Zweitstimme und lässt sich von den kompletten Bad Seeds begleiten; Nick Cave wiederum liefert sich ein Stelldichein mit Debbie Harry; und Crip

Weiterlesen

SPAIN - Sargent Place


Spain ist das Projekt des Amerikaners Josh Haden, mit dem er, bei wechselnder Besetzung, seit 1995 schon zahlreiche Alben veröffentlicht hat.

Weiterlesen

ANDREA SCHROEDER - Where The Wild Oceans End


Andrea Schroeder ist eine Gitarristin und Sängerin aus dem tiefsten Berliner Wedding. Vom beklemmenden Hinterhof-Feeling dieser Umgebung ist ihre zweite CD ebenso geprägt wie von der unergründlichen Weite Amerikas.

Weiterlesen

BLAUDZUN - Promises Of No Man’s Land


Qualität setzt sich zum Glück heutzutage doch noch manchmal durch.

Weiterlesen