Tags

BLIND GUARDIAN - Magie der Fantasie

24. August 2017

Wenn Perfektionisten wie Blind Guardian ein neues Livealbum herausbringen, hat das in der Regel wenig mit einem herkömmlichen Konzertmitschnitt zu tun. Aus über sechzig Aufnahmen haben die Krefelder „Live Beyond The Spheres“ zusammengestellt. Ein echter Kraftakt.

eclipsed Nr. 167 / 2-2015

09. Dezember 2015

STEVEN WILSON - Frei, das heißt allein

Vor zwei Jahren erklomm Steven Wilson den Prog-Olymp mit seiner Soloarbeit „The Raven That Refused To Sing“. Der umtriebige Engländer heimste szeneübergreifend überschwängliche Kritiken ein. Nun legt er mit „Hand. Cannot. Erase.“ nach. Einem genauso ambitionierten und vielschichtigen Werk wie der Vorgänger. Die Messlatte liegt indes hoch. Ob und wie Steven Wilson sie überwinden will und welche Richtung er einschlägt, erzählt er im großen Interview.

GOV’T MULE - Pink Floyd und all die andern

In Amerika eine Institution, sind Gov’t Mule in Deutschland immer noch ein Geheimtipp. Dabei gibt es die Band bereits seit zwanzig Jahren. Doch wer sie kennt, weiß, dass sie zwei Identitäten besitzt. Diesem Umstand trägt sie jetzt mit einer speziellen CD-Serie Rechnung. Bei dieser stellt sich die Frage: Gov’t Mule und Pink Floyd – geht das zusammen? Durchaus, wie Gov’t Mule auf ihrer jüngsten Veröffentlichung „The Dark Side Of The Mule“ zeigen.

BLIND GUARDIAN „Beyond The Red Mirror“

10. Februar 2015

Auch mit „Beyond The Red Mirror“ erinnern Blind Guardian an „Imaginations From The Other Side“ und „Nightfall In Middle Earth“. Album Nummer 10 der Fantasy-Metaller ist damit eindeutig als Nachfolger von „At The Edge Of Time“ zu identifizieren. Doch die Krefelder wären nicht Deutschlands kreativste Power-Metal-Band, würden sie nicht auch diesmal neue Facetten ihrer beeindruckenden Musikalität präsentieren.

Erfolgreiche Titelverteidigung - BLIND GUARDIAN bleiben auch mit Album Nummer 10 die kreativsten Metaller im Land

20. Januar 2015

Vier Jahre nach „At The Edge Of Time“ melden sich Blind Guardian auf eindrucksvolle Weise zurück. Einmal mehr begeistert das Krefelder Quartett mit anspruchsvollen, teils orchestral ausgerichteten Kompositionen, die trotz der Detaildichte wuchtig und glasklar daherkommen. Auch dieses vielschichtige Werk entstand in den bandeigenen Twilight Hall Studios in Grefrath; produziert wurde es von Charlie Bauerfeind. Musikalisch und textlich knüpft die Gruppe an die großen Momente ihrer Karriere an. eclipsed sprach mit Sänger/Texter Hansi Kürsch und Gitarrist André Olbrich in der legendären Studioküche.

eclipsed: Hansi, André, trotz der ungeheuren Detaildichte lasst ihr es auf „Beyond The Red Mirror“ wieder gehörig krachen. Euer Schlagzeuger Frederik Ehmke muss Schwerstarbeit leisten.