Tags

eclipsed Nr. 174 / 10-2015

09. Dezember 2015

U2 - Die ultimative Liveband

Die wahre Größe von U2 erweist sich an ihren Live-Fähigkeiten. Denn wie keine andere Band der Welt haben es die Iren über vier Jahrzehnte hinweg verstanden, sich immer wieder neu zu inszenieren und dabei selbst das kritischste Publikum mitzureißen. Während ihre Studioalben starken qualitativen Schwankungen unterliegen, sind Bono, The Edge, Adam Clayton und Larry Mullen Jr. bis heute auf der Bühne eine Macht. eclipsed zeigt, warum und garniert das Ganze mit Konzerterinnerungen seiner Autoren.

QUEENSRŸCHE - Wieder in der Wohlfühlzone

GRAVEYARD „Innocence & Decadence“

12. Oktober 2015

Man hatte bisher bei jedem der vergangenen Graveyard-Alben trotz aller Begeisterung das Gefühl, dass da noch Luft nach oben ist. Für „Innocence & Decadence“, ihrem vierten Streich, trifft das im Grunde genommen auch zu. Wobei es nun fast den Anschein macht, dass sie nur noch knapp vor ihrem definitiven Statement stehen.

GRAVEYARD „Innocence & Decadence“

27. September 2015

Die schwedischen Classic Rocker Graveyard veröffentlichten am 25.9. ihr viertes Album „Innocence & Decadence“. Graveyard gelten als Meister des gut abgehangenen bluesigen Heavy Rock.

GRAVEYARD - Drei-Kronen-Rock der Heavy-Regenten

23. September 2015

Schweden gilt als der Flecken in Europa, in dem der Heavy Rock der Sechziger- und Siebzigerjahre heutzutage am kompetentesten und authentischsten dargeboten wird. Unzählige Gruppen in dem Bereich erheben im Drei-Kronen-Land den Anspruch aufs Zepter. Spätestens nachdem Graveyard jetzt das Album „Innocence & Decadence“ vorgelegt haben, wird die Konkurrenz jedoch ins zweite Glied zurücktreten müssen.

The Art Of Sysyphus Vol. 83

26. August 2015

KADAVAR - Last Living Dinosaur (4:04)
Album: Berlin (2015)
Label/Vertrieb: Nuclear Blast/Warner 
www.nuclearblast.de

Die Riffmonster aus Berlin haben mit dieser Scheibe ihrer Wahlheimatstadt ein Heavy-Rock-Denkmal gesetzt. An diesem Album werden sich von nun an alle Black-Sabbath-Epigonen dieser Welt messen lassen müssen. Und gleichzeitig haben Kadavar die Messlatte für ihre zukünftigen Studiowerke verdammt hoch gehängt.