Tags

eclipsed Nr. 170 / 5-2015

09. Dezember 2015

MARK KNOPFLER - Im Idealzustand

Fünf Jahre nach dem Ende der Dire Straits stürzte sich ihr Chef kopfüber in eine Solokarriere. Diese hält bis heute an. Und Mark Knopfler wird auch nach seiner jetzt veröffentlichten achten Einspielung einen Teufel tun, an diesem für ihn idealen Zustand etwas zu ändern. Eine Welttournee mit den Dire Straits? „Viel zu stressig!“

30 Jahre GUNS N’ ROSES - Größe und Wahn

Zweifelsohne gehört die US-amerikanische Hardrockformation Guns N’ Roses zu den schillerndsten Erscheinungen in der Geschichte der Rockmusik. 1985 legte sie los, und bald darauf schon mischte sie mit ihrem Debütalbum „Appetite For Destruction“ die Szene auf wie niemand sonst. Dann aber übernahmen Größenwahn und Paranoia das Kommando. Anlässlich des dreißigsten Jahrestags seiner Gründung erinnern wir an das außergewöhnliche, kurzlebige Phänomen.

30 Jahre GUNS N’ ROSES - Größe und Wahn

23. April 2015

Zweifelsohne gehört die US-amerikanische Hardrockformation Guns N’ Roses zu den schillerndsten Erscheinungen in der Geschichte der Rockmusik. 1985 legte sie los, und bald darauf schon mischte sie mit ihrem Debütalbum „Appetite For Destruction“ die Szene auf wie niemand sonst. Dann aber übernahmen Größenwahn und Paranoia das Kommando. Anlässlich des dreißigsten Jahrestags seiner Gründung erinnern wir an das außergewöhnliche, kurzlebige Phänomen.

eclipsed Nr. 108 / 2-2009

10. April 2014

GENESIS – THE GABRIEL YEARS

Es ist vollbracht: Nach jahrelangem Warten ist nun endlich das letzte der drei Genesis-Boxsets erschienen! Es beinhaltet die Alben der Jahre 1970 bis 1975. Für viele eingefleischte Fans ist diese Zeitspanne die essenzielle, die innovativste Phase der englischen Prog-Formation. Auch eclipsed bekennt Farbe und wirft einen Blick zurück auf die ruhmreichen Gabriel Years – garniert mit exklusiven Kommentaren des legendären Genesis-Produzenten John Burns.

Der eclipsed-Jahresrückblick

Das Top-Ereignis des Musikjahres 2008 hatte nichts mit Musik zu tun: Die Wahl zum 44. US-Präsidenten rief namhafte Rock’n’Roller auf den Plan öffentlich Farbe zu bekennen. Außerdem ließ das Sicherheitsdenken seitens der Musikindustrie 2008 auch in der Rock- und Popszene zu einem Jahr der Konsolidierung werden. Dennoch: Die Kreativität suchte und fand ihren Weg an die Oberfläche.