Joe Bonamassa

eclipsed Nr. 184 / 10-2016

LED ZEPPELIN - Das letzte Remaster?

Von wegen „das war’s“! Zur Neuauflage von „Presence“, „In Through The Out Door“ und „Coda“ hat uns Jimmy Page charmant angeflunkert. Denn mit „The Complete BBC Sessions“ steigt der 72-jährige Engländer erneut in den Remasters-Ring und ergänzt die Live-Aufnahmen aus den späten 60ern und frühen 70ern um acht Songs sowie jede Menge Diskussionsbedarf. Wir berichten, was den Fan erwartet, und diskutieren mit Jimmy Page ausführlich über die neue erweiterte und überarbeitete Wiederveröffentlichung – das womöglich letzte Remaster.

THE BEATLES - Ständig auf Achse

Vor genau 50 Jahren haben die Beatles ihre Tourkarriere beendet. Wie vier junge Burschen aus Liverpool viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit ihren Konzerten begeisterten und nach über 500 Konzerten das Touren satt hatten, zeigt die Filmdokumentation „The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years“, die am 15. September in die Kinos gekommen ist. Begleitend dazu erschien eine Woche zuvor „The Beatles: Live At The Hollywood Bowl“, eine akustische Zusammenfassung dreier legendärer Konzerte in Los Angeles.

eclipsed Nr. 179 / 4-2016

YES - Denkmalpflege im Akkord

Chris Squire tot, Jon Anderson unerwünscht: Bei Yes sind keine Gründungsmitglieder mehr mit dabei, genauso wenig wie Musiker der ersten Besetzung. Hat das Flaggschiff des klassischen Progressive Rock ein Glaubwürdigkeits- bzw. Authentizitätsproblem? Wenn dem so ist, lässt es sich zumindest nichts davon anmerken. Im Gegenteil: Die Yes-Maschinerie läuft auf Hochtouren. Im Mai kommt die Gruppe zu acht Konzerten nach Deutschland und in die Schweiz. Wir nutzen diese Gelegenheit, um mit Steve Howe und Geoff Downes über die Befindlichkeit des ruhmreichen Quintetts zu sprechen, lassen daneben aber auch Rick Wakeman zu Wort kommen, der mit Jon Anderson und Trevor Rabin derzeit eine Art Yes-Gegenband auf die Beine stellt. Und on top packen wir noch die Liste der 50 größten Yes-Songs.

MOTORPSYCHO - Jenseits der Vorstellungskraft

Auf ihrem neuen Opus „Here Be Monsters“ lassen es die Norweger ein wenig ruhiger angehen als auf ihren Vorgängeralben. Erinnerungen an ihre folkige Phase Anfang der Nullerjahre werden da wach. Das soll aber nicht heißen, dass ihre Musik an Intensität verloren hätte. Im Gespräch mit eclipsed berichtet Bent Sæther, wie es über Umwege zu dem Album kam und was die Band plant.

JOE BONAMASSA - Die Königsdisziplin

21. September 2016

Joe Bonamassa

0

An Albert, B.B. und Freddie King kommt man als Blueser kaum vorbei. Weshalb dann nicht das Ganze offensiv angehen, dachte sich der Blueskönig des 21. Jahrhunderts Joe Bonamassa, als er sich im vergangenen Jahr auf seine „Three Kings“-Tour machte. Aber nicht nur über die Liveaufnahme „Live At The Greek Theatre“ dieser Tour unterhielten wir uns mit dem New Yorker: Eine Tour zu Ehren der britischen Gitarrenkönige Beck, Page und Clapton ist gerade beendet, und neue Alben mit Beth Hart und Black Country Communion stehen an.

Weiterlesen

JOE BONAMASSA „Blues Of Desperation“

16. März 2016

Joe Bonamassa

0

Offenbar hat Joe Bonamassa die kleine Talsohle, die er mit dem letzten Studioalbum und den eher routinierten als mitreißenden Shows zu Beginn des letzten Jahres zu durchschreiten hatte, wieder verlassen. Nicht nur auf der Bühne präsentierte sich der 38-Jährige zuletzt wieder energiegeladen, auch sein neues Album „Blues Of Desperation“ wirkt deutlich inspirierter und bissiger als noch „Different Shades Of Blue“ (2014).

Weiterlesen

JOE BONAMASSA - Keine Verzweiflungstat

16. März 2016

Joe Bonamassa

0

„Blues Of Desperation“ macht das Dutzend der Joe-Bonamassa-Studioalben voll. Und eines ist schon jetzt sicher: Es ist eines seiner besten. Schon vor der Veröffentlichung ging der New Yorker auf Deutschlandtour, wohl wissend, dass er im Bluesrockgenre in puncto Popularität nur noch von Eric Clapton übertroffen wird. Wir sprachen Bonamassa kurz vor seiner Show in Lingen im Emsland und hatten uns bereits zuvor seine furiose Show in Dortmund angeschaut.

Weiterlesen

The Art Of Sysyphus Vol. 86

Weiterlesen

eclipsed Nr. 164 / 10-2014

GENESIS - 40 Jahre „The Lamb Lies Down On Broadway“

Es war nicht so, dass Genesis nicht schon vor dem Jahr 1974 mit der Idee konzeptueller Rockkunst auseinandergesetzt hätten. Immerhin hatte die Band zuvor mit „Supper’s Ready“ ein sich über eine komplette LP-Seite erstreckendes Epos veröffentlicht und 1973 auf „Selling England By The Pound“ Songs präsentiert, die von einer bestimmten Vorstellung von „Britishness“ zusammengehalten wurden. An die Produktion einer Platte, die von Anfang bis Ende eine zusammenhängende Geschichte erzählt, hatten sich Genesis indes noch nicht gewagt.

ROBERT PLANT - Die Flucht nach vorne

Er spricht leise, hustet immer wieder, denn er laboriert an einer fiesen Erkältung. Was nicht wirklich gut ist, wenn man sich auf einer mehrmonatigen Tournee befindet und zudem jede Menge Pressetermine hat. Die wollte Robert Plant eigentlich schon stornieren. Doch weil eclipsed extra zu ihm ins Hotel nach Birmingham gereist ist, macht er gute Mine zum bösen Spiel. Er ist zunächst sehr bemüht, wirkt aber zusehends genervt, je mehr sich das Gespräch in Richtung Led Zeppelin verlagert.

JOE BONAMASSA - Auf der Erfolgsschiene

25. September 2014

Joe Bonamassa

0

Das Arbeitstier Joe Bonamassa hatte sich erstaunlicherweise eine gut einjährige Studiopause bis zu einem neuen Soloalbum verordnet. Gemerkt hat es kaum jemand: In den sechzehn Monaten zwischen „Driving Towards The Daylight“ und dem neuen Werk „Different Shades Of Blue“ erschienen unter anderem zwei Produkte mit Beth Hart (das zweite gemeinsame Studioalbum „Seesaw“ sowie die DVD/CD „Live In Amsterdam“); außerdem veröffentlichte der New Yorker noch in eigener Sache die Live-DVD/CDs „Beacon Theatre: Live From New York“, „An Acoustic Evening At The Vienna Opera House“ und „Tour De Force“.

Weiterlesen

JOE BONAMASSA „Different Shades Of Blue“

17. September 2014

Joe Bonamassa

0

Nehmen wir das Fazit gleich vorweg: „Sloe Gin“ (2007), „The Ballad Of John Henry“ (2009) und „Driving Towards The Daylight“ (2012) bleiben als Bonamassa-Referenzwerke von „Different Shades Of Blue“ unangetastet.

Weiterlesen

eclipsed Nr. 140 / 5-2012

JOE BONAMASSA
Fahrt ins Tageslicht

Der Bühnenanzugträger Joe Bonamassa hat Anfang März seine jüngste Deutschlandtour beendet – die für ihn erfolgreichste bislang. Und es scheint, dass dies nur eine Zwischenstation auf dem autonomen Weg des JB nach ganz oben wäre. Ohne den großen Hype, ohne Hits im Gepäck – dafür mit viel Arbeit und einem allgegenwärtigen Masterplan.

STORM CORROSION
Aus der Zeit gefallen

Mit Storm Corrosion haben die progressiven Schwergewichte Steven Wilson und Mikael Åkerfeldt ihr vor Jahr und Tag in Aussicht gestelltes gemeinsames Projekt realisiert. Wir sprachen mit den Kreativköpfen von Porcupine Tree bzw. Opeth über einen jahrelangen Hype, realitätsferne Erwartungshaltungen und gemeinschaftstiftende Horrorfilme.