Tags

eclipsed Nr. 135 / 11-2011

11. April 2014

MIKE OLDFIELD
Nicht zu Branson: Oldfields turbulente Zeit bei Virgin Records

Vor 40 Jahren betrat Mike Oldfield Richard Bransons noch halbfertiges Studio The Manor. 1972/73 nahm er dort sein rockgeschichtsträchtiges Album „Tubular Bells“ auf. Der Überraschungserfolg legte den Grundstein zu Bransons Virgin-Imperium. Vor 20 ging die Geschäftsbeziehung zwischen Virgin Music und dem Jahrhundertmusiker zu Ende – Freunde waren Oldfield und der Labelboss da schon lange nicht mehr.

PETER GABRIEL
Eigenbluttherapie

2010 schwor Peter Gabriel mit einem minimalistisch orchestrierten Cover-Album plötzlich allem ab, was bis dahin seinen musikalischen Wiedererkennungswert ausgemacht hatte. Mit Ausnahme seiner Stimme. Mit dem Fortsetzungswerk „New Blood“ steht jetzt der Umkehrschluss von „Scratch My Back“ an: Gabriel interpretiert Gabriel. Wieder ohne Samples und Gitarren, dafür mit Unterstützung von Tochter Melanie.

eclipsed Nr. 129 / 4-2011

11. April 2014

ROBERT PLANT
The showman must go on

62 Jahre, nominiert für die BRIT Awards – Robert Plant macht nicht den Eindruck, als wollte er das Mikro so schnell an den Nagel hängen. Am 22. Januar, am Rande seiner zwei Auftritte im kanadischen Toronto, sprach der legendäre Shouter darüber, wie er zu dem Musiker wurde, der er heute ist, und warum ihm eine Reunion von Led Zeppelin nichts geben würde.

JOE BONAMASSA
Reisender in Sachen Blues

Scheinbar ruhelos rast Joe Bonamassa von einem Karrierehöhepunkt zum nächsten. Das vergangene Jahr war dabei für ihn das bislang erfolgreichste. Mit dem Album „Black Rock“ und dem noch erfolgreicheren Einstand mit der Supergroup Black Country Communion landete er auch in Deutschland in den Charts. Jetzt ist er wieder in eigener Sache unterwegs. Und auch „Dust Bowl“ ist ein Bluesrock-Leckerbissen geworden.

eclipsed Nr. 119 / 4-2010

11. April 2014

JEFF BECK/ERIC CLAPTON
Erfinder des Olymp

Sie gehören zu den gefeiertsten Rockgitarristen weltweit. Sie spielten einst in derselben Band, wenn auch nicht zur selben Zeit. Nach ihrem Ausstieg bei den Yardbirds entwickelten sich die Karrieren von Jeff Beck (65) und Eric Clapton, der am 30. März 65 wird, jedoch völlig unterschiedlich. eclipsed zeichnet die Wege der grundverschiedenen (Musiker-)Charaktere nach, besuchte in London eines der seltenen gemeinsamen Konzerte, sprach mit Mr. Beck himself und befragte zahlreiche Musikerkollegen zu den ewigen Rivalen.

JOE BONAMASSA
„Ich bin kein Blues-Schnösel, ich bin ein Rocker!“

Wer rastet, der rostet. Getreu diesem Motto legt Joe Bonamassa ein Jahr nach dem äußerst erfolgreichen „The Ballad Of John Henry“ sein achtes Soloalbum „Black Rock“ auf. Mit seinem ureigenen Gespür für attraktive Cover-Versionen und aufregende Eigenkompositionen bestätigt der 32-Jährige damit einmal mehr seine Ausnahmestellung in der aktuellen Bluesszene.

eclipsed Nr. 109 / 3-2009

10. April 2014

eclipsed-Check: 100 Top-Cover-Songs

Man schaltet das Radio an, und da ist es wieder, dieses Déjà-vu: Das kenn ich doch, das hab ich doch schon mal gehört… Cover-Songs sind allgegenwärtig! Im besten Fall ist eine solche Aufnahme nicht einfach alter Wein in neuen Schläuchen, sondern eine ambitionierte Übertragung, die neue Facetten des Songs offen legt. Wir haben 100 Songs zusammengetragen, auf die dies zutrifft.

JOE BONAMASSA
Über die Kunst des Coverns

Wenn es um Coverversionen geht, gibt es wohl zurzeit kaum einen besseren Ansprechpartner als Blues-Hotshot Joe Bonamassa. Auf seinem siebten Soloalbum „The Ballad Of John Henry“ beweist der Sänger/Gitarrist einmal mehr sein Gespür für die ganz besondere Neuinterpretation. Aber nicht nur deshalb ist der 31-Jährige US-Amerikaner momentan einer der aufregendsten (Live-)Künstler der Blues- und Rockszene.

eclipsed Nr. 96 / 11-2007

09. April 2014

eclipsed-Check: Die 100 größten Instrumentals aller Zeiten

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – diese immergrüne Weisheit macht sich eclipsed zueigen und präsentiert die 100 größten Instrumentals aller Zeiten. Mit vielen Sonderlisten wie z.B. den besten Gitarren-, Prog-, Trip- & Elektronik-Instrumentals sowie den Leser-Top 50. U.a. mit Pink Floyd + Jimi Hendrix + Steve Vai + The Allman Brothers Band + The Alan Parsons Project + Genesis + Yes + Dream Theater + Radiohead + ELO + Frank Zappa + Mogwai + Cream + Jethro Tull + Santana + Porcupine Tree + Pink Floyd + David Bowie + Sigur Rós…

OCEANSIZE
Kein Zurück ins trostlose Leben

Die britische Band Oceansize hat gerade ihr drittes Album vorgelegt. Wie schon die Vorgänger ist auch „Frames“ ein mitreißendes, komplexes und sehr emotionales Werk, das die Band als eine feste Größe im Bereich der neuen progressiven Rockmusik etablieren dürfte. Ein vom misslungenen Soundcheck genervter, aber vielleicht gerade deswegen sehr offener Mike Vennart, seines Zeichens Sänger und Gitarrist bei Oceansize, diskutierte mit eclipsed über das neue Album, die finanziellen Nöte einer anspruchsvollen Rockband und seine Abneigung gegenüber zeitgenössischem Prog.