Tags

LAZULI - „Wir sind das Gegenteil von verkopft“

15. Mai 2018

LAZULI - „Wir sind das Gegenteil von verkopft“

Lazuli gehören zu den interessantesten Vertretern des zeitgenössischen Prog. Seit Jahren bewegen sich die Südfranzosen mit einem sehr eigenen Stil musikalisch auf gleichbleibend hohem Niveau. Ihre aktuelle Tour führt sie auch zu ihrer treuen deutschen Fangemeinde.

Nur wenige Tage vor Beginn der Tour von Lazuli treffen wir einen ziemlich aufgekratzten Dominique Leonetti. Im Gespräch mit eclipsed spricht der Sänger und Gitarrist über das neue Album „Saison 8“, Intuition beim Songschreiben, die Zukunft des Prog und die Herzlichkeit deutscher Fans.

eclipsed: Euer neues Album „Saison 8“ erzählt acht kleine Episoden aus dem Leben. Wie kamt ihr auf diese Idee?

eclipsed Nr. 179 / 4-2016

31. Dezember 2016

YES - Denkmalpflege im Akkord Chris Squire tot, Jon Anderson unerwünscht: Bei Yes sind keine Gründungsmitglieder mehr mit dabei, genauso wenig wie Musiker der ersten Besetzung. Hat das Flaggschiff des klassischen Progressive Rock ein Glaubwürdigkeits- bzw. Authentizitätsproblem? Wenn dem so ist, lässt es sich zumindest nichts davon anmerken. Im Gegenteil: Die Yes-Maschinerie läuft auf Hochtouren. Im Mai kommt die Gruppe zu acht Konzerten nach Deutschland und in die Schweiz. Wir nutzen diese Gelegenheit, um mit Steve Howe und Geoff Downes über die Befindlichkeit des ruhmreichen Quintetts zu sprechen, lassen daneben aber auch Rick Wakeman zu Wort kommen, der mit Jon Anderson und Trevor Rabin derzeit eine Art Yes-Gegenband auf die Beine stellt. Und on top packen wir noch die Liste der 50 größten Yes-Songs. MOTORPSYCHO - Jenseits der Vorstellungskraft Auf ihrem neuen Opus „Here Be Monsters“ lassen es die Norweger ein wenig ruhiger angehen als auf ihren Vorgängeralben. Erinnerungen an ihre folkige Phase Anfang der Nullerjahre werden da wach. Das soll aber nicht heißen, dass ihre Musik an Intensität verloren hätte. Im Gespräch mit eclipsed berichtet Bent Sæther, wie es über Umwege zu dem Album kam und was die Band plant.

LAZULI - Scheu vor Scheuklappen

16. März 2016

Die französische Progband Lazuli bringt mit ihrem siebten Album „No Âmes Saoules“ ein weiteres Werk mit intelligenten Texten und abwechslungsreichen Tönen auf den Markt. Die zehn Stücke nur auf Prog zu reduzieren, würde wegen der Vielfalt der musikalischen Elementen indes zu kurz greifen. Hier trifft World Music auf Chanson, versehen mit einer Portion Folk und dezenten Progressive-Rock-Momenten.

Music From Time And Space Vol. 60

17. Februar 2016

SPIDERGAWD - No Man’s Land (3:52)
Album: III (2016)
Label/Vertrieb: Crispin Glover/Stickman/Soulfood
www.spidergawd.no

Spidergawd waren von Anfang an mehr als nur ein Motorpsycho-Nebenprojekt, selbst wenn die Hälfte des Quartetts aus dem norwegischen Trondheim aus Motorpsycho-Mitgliedern (Bent Saether am Bass und Kenneth Kapstad an den Drums) besteht. Spidergawd sind ein eigenständiges Vehikel, so beim furiosen „No Man’s Land“.

LAZULI „Tant que l’herbe est grasse“

28. April 2014

Drei Jahre ist es her, dass die französischen Ethno-Progger Lazuli ihr letztes Studioalbum „(4603 Battements)“ veröffentlichten, auf dem sie ihre Mischung aus Progrock und Weltmusik weiter perfektioniert hatten. Bei der aktuellen CD „Tant que l’herbe est grasse“ („Solange das Gras wächst“) agiert das Quintett noch einen Ticken zugänglicher, ohne jedoch die eigenen Wurzeln zu verleugnen. Mit „Déraille“ gelingt ihm ein kraftvoller Einstieg, der Weltmusik-Einflüsse mit chansonesken Anklängen und rockiger Energie verbindet.

eclipsed Nr. 133 / 9-2011

11. April 2014

YES We’re gonna party like it’s 1980 Sie sind eine der letzten Überlenden der goldenen Prog-Ära. Sie sind eine Band für die Ewigkeit. Und sie waren schon immer eine echte „Drama-Queen“, wenn es um personelle Veränderungen ging. Doch dass Yes nach zehn Jahren Studiopause mit dem ursprünglich als vorübergehenden Ersatz eingesprungenen Sänger Benoît David praktisch im alten „Drama“-Line-up ein neues Album auf den Markt schmeißen würden, konnte niemand vorhersehen. David, Steve Howe, Geoff Downes und Jon Anderson verraten ihre Sicht auf die umwälzenden Veränderungen bei Yes. DIE GESCHICHTE DES PROGRESSIVE ROCK, TEIL 4 SKANDINAVIEN & RETROPROG Trolle, Pippi Langstrumpf, Ikea, H&M oder Niels Bohr sind Schlagworte, die einem schnell zu Skandinavien einfallen. Popfans denken an Abba, a-ha und Gitte Hænning. Der Kenner aber weiß, dass es jenseits des Skagerraks neben Vertretern der leichten Muse auch progressive Schwergewichte gibt. Doch wie entstand der Progressive Rock in Skandinavien? Was sind seine Merkmale? Wie entwickelte er sich? ROINE STOLT, Sänger und Gitarrist bei KAIPA und den FLOWER KINGS, ging mit eclipsed auf Spurensuche.

eclipsed Nr. 114 / 10-2009

10. April 2014

PORCUPINE TREE The next big thing Das neue Album ist da! „The Incident“ heißt es. Wie bei jeder neuen Einspielung von Porcupine Tree ist die Erwartungshaltung bei Fans und Kritikern enorm, denn: Die Band hat sich längst den Ruf als Erneuerin des Artrock erspielt. Wird das Album das nächste große Ding? Oder ist es viel Rauch um nichts? Geht es nach Bandleader Steven Wilson, ist „The Incident“ eines der besten Dinge, die er je geschaffen hat. FLEETWOOD MAC Metamorphose einer Band Von Kreuzrittern der britischen Bluesszene zu Superstars im siebten Rock-Himmel, von wüsten Bühnenshows in kleinen Clubs zu komplett durchgestylten Auftritten in den großen Hallen dieser Welt – wohl keine andere Gruppe hat im Laufe ihrer Karriere eine solch grundlegende Wandlung vollzogen wie Fleetwood Mac. Im Oktober kommt die Band zu zwei Konzerten nach Deutschland.