Tags

eclipsed Nr. 152 / 7/8-2013

12. April 2014

BLACK SABBATH
Neue Songs aus der Black Box

Es ist tatsächlich da, das erste Black-Sabbath-Album mit Ozzy Osbourne seit 35 Jahren! Hatten Fans bei der ersten Ankündigung dieses Pakts noch geglaubt, sie hätten sich verhört, halten sie jetzt mit „13“ eine Aufnahme in Händen, die nicht nur real ist, sondern auch noch gelungen. Und das, obwohl Osbourne bei den Sessions einen üblen Rückfall in seine alte Drogenroutine hatte. Kumpel Geezer Butler gibt eclipsed Einblicke in die Gemütslage der Band und die Vorgänge in und abseits des Studios.

MIKE OLDFIELD
Mit dem Glockenschlag: 60/40

Vierzig Jahre ist es her, dass ein gerade mal 20-jähriger Bursche sein monumentales Debütalbum veröffentlichte. Am 15. Mai 2013 feierte Mike Oldfield seinen sechzigsten Geburtstag, nur zehn Tage später wurde „Tubular Bells“ vierzig Jahre alt. Zwei gute Gründe, die abwechslungsreiche Karriere des öffentlichkeitsscheuen Briten zu beleuchten, die immer ein wenig vom Schatten seines Opus magnum überlagert wurde.

THE ROLLING STONES for the very last time?

25. März 2014

Vermutungen, wonach die Rolling Stones die Lust am Touren verlieren könnten, wurden in den Siebzigerjahren von den Bandmitglieder selbst befeuert. So erklärte ein 27-jähriger Mick Jagger 1975: „Ich kann heute nicht mehr wie ein 21-Jähriger herumhüpfen, und ich würde lieber sterben, als mit 45 noch ,Satisfaction‘ zu singen.“ Äußerungen wie diese führten dazu, dass das deutsche Magazin „Musikexpress“ im Frühjahr 1976 eine Geschichte über den bevorstehenden Europatrip mit der Überschrift „Die letzte Tour der Rolling Stones?“ versah und vom möglichen „letzten großen Coup“ der Gruppe schrieb. Die Veranstalter des Auftritts im Stuttgarter Neckarstadion nahmen den Ball auf: „Branchenkenner sehen die Europatournee bereits als Abschluss der glorreichen Stones-Ära. Sollte sich das bewahrheiten, bekämen die Zuschauer so das große Abschiedskonzert der weltbesten Rhythm-and-Blues-Band mit.“