Tags

eclipsed Nr. 178 / 3-2016

31. Dezember 2016

GENESIS - 40 Jahre „A Trick Of The Tail“

Natürlich war es ein Wagnis: Genesis ohne Peter Gabriel, ohne seinen herausragenden Sänger und Texter, ohne seinen Frontmann und vermeintlichen Vordenker? Das war schwer vorstellbar anno 1975, als die fünf Engländer gerade mit ihrem ebenso großspurigen wie großartigen Konzeptwerk „The Lamb Lies Down On Broadway“ durch die USA und Europa tourten. In relativ kurzer Zeit mussten Tony Banks, Michael Rutherford, Phil Collins und Steve Hackett mit der neuen Situation klarkommen. Doch während die britische Musikpresse bereits Nachrufe auf Genesis schrieb, spielten sie ein Album ein, das das erfolgreichste ihrer bisherigen Karriere werden sollte: „A Trick Of The Tail“.

WOLFMOTHER - Eine Schippe mehr

Zehn Jahre ist es her, dass eine junge Band aus Australien den Thron im Heer junger Retro-Rocker eroberte. Am Debütalbum von Wolfmother kam 2005 kein Rockfan vorbei, so infektiös wirkte ihr groovemächtiger Riff-Rock der Bauart Black Sabbath und Led Zeppelin. Jetzt legt Wolfmother-Chef Andrew Stockdale das vierte Album vor und präsentiert sich darauf in feiner Form.

PHIL COLLINS - Die Rückkehr des Hitlieferanten

26. Oktober 2016

Die 80er waren sein Jahrzehnt: megaerfolgreich als Sänger/Schlagzeuger von Genesis, megaerfolgreich als Solokünstler. Mit Stücken wie „In The Air Tonight“, „Against All Odds“, „Sussudio“ und „Another Day In Paradise“ mutierte Phil Collins zum allgegenwärtigen Hitlieferanten. Die teils herbe Kritikerschelte, die in dieser Zeit auch laut wurde, ist inzwischen Streicheleinheiten gewichen für jemanden, der dem Gegenwind letztlich doch zu trotzen wusste. 2011 verkündete Collins seinen Rückzug aus dem Pop-Biz. Nun ist er mit einer fetten Singles-Collection zurück.

„Ich mag mich gern als älteren Herrn“ - Ein hoffnungsfroher PHIL COLLINS zwischen Reissues und Konzertplänen

17. Februar 2016

Royal Garden Hotel, London, früher Abend an einem regnerischen, stürmischen Tag Ende Januar. Das Team von Phil Collins hat zwei etwas karge Konferenzzimmer ohne Tageslicht im Untergeschoss für Interviews mit europäischen Medien gemietet. Der Weltstar, der im letzten Herbst eine schwere Rückenoperation hatte, geht am Stock, der rechte Fuß steckt in einer Schiene und ist noch nicht wieder richtig zu gebrauchen.

eclipsed Nr. 175 / 11-2015

09. Dezember 2015

NEIL YOUNG - Der Unbeugsame

Schon als junger Sänger, als Vertreter der Hippie-Generation, hat Neil Young kein Blatt vor den Mund genommen. Und er ist der streitbarste, manchmal im besten Sinne des Wortes hemmungslose Geist der Rockmusik geblieben: Bei dem Kanadier, der am 12. November siebzig Jahre alt wird, gibt es keine Anzeichen von Altersmilde. Wir zeigen im Folgenden, warum es so wichtig ist, dass „der Alte“ immer noch da ist.

JEFF LYNNE’S ELO - Alte Schule

Es ist eine kleine Sensation: 14 Jahre nach „Zoom“ wagt Jeff Lynne einen neuerlichen Anlauf mit dem Electric Light Orchestra. Das besteht neben ihm zwar nur noch aus Keyboarder Richard Tandy und hat wenig mit dem bombastischen Sound der 70er zu tun, könnte aber, so spekulieren Plattenfirma, Management und Künstler, der ganz große Wurf werden. Schließlich ist Nostalgie das Gebot der Stunde und Lynne selbst so old school, wie man nur sein kann.

PHIL COLLINS - Der Rückzug vom Rückzug

22. Oktober 2015

Vier Jahre Vorruhestand sind genug. Phil Collins plant den Rückzug vom Rückzug. Mit eisernem Willen kämpft er gegen die Schmerzen an. Das Problem des ehemaligen Genesis-Schlagzeugers und -Frontmanns: eine komplizierte Nervenkrankheit, die einfach nicht besser werden will. Wann er wieder aktiv ins Geschehen eingreift, ist ungewiss. Dafür rührt er im Moment aktiv die Werbetrommel für die Neuauflage seiner acht Soloalben.

eclipsed Nr. 125 / 11-2010

11. April 2014

JOHN LENNON
Kill your idols!

Am 9. Oktober wäre John Lennon siebzig Jahre alt geworden, am 8. Dezember jährt sich sein Todestag zum dreißigsten Mal. Der ideale Zeitpunkt, um das kurze Leben des Beatle in Schlaglichtern Revue passieren zu lassen. Ein Blick hinter den Mythos.

PHIL COLLINS
„Kein Mitleid bitte!“

Noch vor zwei Jahren hatte Phil Collins betont, nicht mehr ins Studio gehen zu wollen. Nun legt der in der Schweiz lebende Brite mit „Going Back“ ein Album mit Interpretationen von Motown-Nummern vor. Doch die Anzeichen mehren sich, dass diese Einspielung nun tatsächlich das Abschiedsgeschenk des erfolgreichen Musikers und Schauspielers sein könnte.