Tags

eclipsed Nr. 174 / 10-2015

09. Dezember 2015

U2 - Die ultimative Liveband

QUEENSRŸCHE - Wieder in der Wohlfühlzone

23. September 2015

Es gibt nur ein Queensrÿche! Und in diesem hat der frühere Herrscher Geoff Tate absolut nichts mehr zu sagen, dafür Scott Rockenfield und Michael Wilton. Sie fühlen sich wieder pudelwohl in ihrer Band, das hört man live, wenn sie sogar ihre erste Hymne „Queen Of The Reich“ wieder in der Setlist haben, aber vor allem spürt man das bei jedem Ton auf ihrem neuen Album „Condition Hüman“.

GEOFF TATE’S OPERATION: MINDCRIME - Der Konzeptkünstler

23. September 2015

Operation: Mindcrime ist jetzt nicht mehr nur der Titel des alles überstrahlenden Queensrÿche-Albums – auf diesen Namen hört nach der außergerichtlichen Einigung mit seinen alten Mitstreitern Geoff Tates neues Bandprojekt. Und Queensrÿches früherer Konzeptalbumideenlieferant denkt wie immer in größeren Dimensionen, und so legt er mit „The Key“ gleich fulminant los. Dabei ist das erst der Anfang einer Trilogie.

eclipsed Nr. 152 / 7/8-2013

12. April 2014

BLACK SABBATH Neue Songs aus der Black Box Es ist tatsächlich da, das erste Black-Sabbath-Album mit Ozzy Osbourne seit 35 Jahren! Hatten Fans bei der ersten Ankündigung dieses Pakts noch geglaubt, sie hätten sich verhört, halten sie jetzt mit „13“ eine Aufnahme in Händen, die nicht nur real ist, sondern auch noch gelungen. Und das, obwohl Osbourne bei den Sessions einen üblen Rückfall in seine alte Drogenroutine hatte. Kumpel Geezer Butler gibt eclipsed Einblicke in die Gemütslage der Band und die Vorgänge in und abseits des Studios. MIKE OLDFIELD Mit dem Glockenschlag: 60/40 Vierzig Jahre ist es her, dass ein gerade mal 20-jähriger Bursche sein monumentales Debütalbum veröffentlichte. Am 15. Mai 2013 feierte Mike Oldfield seinen sechzigsten Geburtstag, nur zehn Tage später wurde „Tubular Bells“ vierzig Jahre alt. Zwei gute Gründe, die abwechslungsreiche Karriere des öffentlichkeitsscheuen Briten zu beleuchten, die immer ein wenig vom Schatten seines Opus magnum überlagert wurde.

eclipsed Nr. 133 / 9-2011

11. April 2014

YES We’re gonna party like it’s 1980 Sie sind eine der letzten Überlenden der goldenen Prog-Ära. Sie sind eine Band für die Ewigkeit. Und sie waren schon immer eine echte „Drama-Queen“, wenn es um personelle Veränderungen ging. Doch dass Yes nach zehn Jahren Studiopause mit dem ursprünglich als vorübergehenden Ersatz eingesprungenen Sänger Benoît David praktisch im alten „Drama“-Line-up ein neues Album auf den Markt schmeißen würden, konnte niemand vorhersehen. David, Steve Howe, Geoff Downes und Jon Anderson verraten ihre Sicht auf die umwälzenden Veränderungen bei Yes. DIE GESCHICHTE DES PROGRESSIVE ROCK, TEIL 4 SKANDINAVIEN & RETROPROG Trolle, Pippi Langstrumpf, Ikea, H&M oder Niels Bohr sind Schlagworte, die einem schnell zu Skandinavien einfallen. Popfans denken an Abba, a-ha und Gitte Hænning. Der Kenner aber weiß, dass es jenseits des Skagerraks neben Vertretern der leichten Muse auch progressive Schwergewichte gibt. Doch wie entstand der Progressive Rock in Skandinavien? Was sind seine Merkmale? Wie entwickelte er sich? ROINE STOLT, Sänger und Gitarrist bei KAIPA und den FLOWER KINGS, ging mit eclipsed auf Spurensuche.

eclipsed Nr. 110 / 4-2009

10. April 2014

JIMI HENDRIX Have you ever been to Electric Ladyland…? Konzerte, Presse- und Fototermine, aufreibende Studio-Sessions, wachsende Spannungen zwischen den Musikern, Druck vom Management – trotz all dieser Faktoren stand im Herbst des Jahres 1968 ein neues Album der Jimi Hendrix Experience in den Läden: die legendäre Doppel-LP „Electric Ladyland“, die dritte und letzte Einspielung des Trios. Bis es soweit war, hatten Hendrix, Bassist Noel Redding und Schlagzeuger Mitch Mitchell einen langen, steinigen und berauschten Weg zurückgelegt. QUEENSRŸCHE Zurück an die Front Drei Jahre nach dem heiß diskutierten zweiten Teil von „Operation: Mindcrime“ legen Queensrÿche ein weiteres Konzeptalbum vor, das für jede Menge Gesprächstoff sorgen wird. Immerhin thematisiert „American Soldier“ die US-Kampfeinsätze seit dem Zweiten Weltkrieg – aus der Sicht des einfachen GIs. Die Initialzündung dafür lieferte Geoff Tates Vater, der nach Jahrzehnten des Schweigens erstmals über seine Erlebnisse in Korea und Vietnam berichtete.

eclipsed Nr. 81 / 4-2006

09. April 2014

eclipsed Nr. 55 / 9-2003

09. April 2014