Tags

eclipsed Nr. 182 / 7/8-2016

31. Dezember 2016

RETRO? ROCK! - Blues Pills und die neue Generation Rock Rock’n’Roll im Konferenzzimmer. Soweit haben es Blues Pills mittlerweile gebracht. Beim ersten persönlichen Gespräch, das eclipsed mit Dorian Sorriaux und Elin Larsson führte, nur wenige Kilometer vom jetzigen Treffpunkt in einem Kölner Nobelhotel entfernt, ging es weit weniger gesittet zu: halbnackig und reichlich verschwitzt nach einem Supportgig für Orchid empfing uns die Band damals im Backstageraum des räudigen, wiewohl charmanten Gebäude 9. Noch keine drei Jahre ist das her, und schon damals war uns klar, dass da ein Rohdiamant zu funkeln begann. Der 2014 veröffentliche erste Longplayer führte zu weiterem Schulterklopfen. THE BEACH BOYS - Die Kathedrale des Pop Im Mai 1966 erscheinen 36 Minuten Musik, die die Popwelt für immer verändern: Brian Wilson, Mastermind der Beach Boys, legt das erste Konzeptalbum und zugleich das erste psychedelische Epos der Geschichte vor: „Pet Sounds“. Ein Meilenstein, der die Beatles zu „Sgt. Pepper’s“ inspiriert, seinen Schöpfer an den Rand der Selbstzerstörung führt und heute seinen 50. Geburtstag begeht. Grund genug für eine ausführliche Laudatio.

RADIOHEAD „A Moon Shaped Pool“

08. Juli 2016

Mit den Konventionen zu brechen, ist Radioheads Markenkern. Auch in der Außendarstellung: kurz bevor „A Moon Shaped Pool“ erschienen war und den Spitzenplatz der britischen Charts erreichte, löschten Thom Yorke und Kollegen sämtliche Inhalte von der Bandwebsite und aus Social-Media-Profilen. Interviews oder Konzerte gab es natürlich auch nicht. Diese Verweigerungshaltung fand bislang ihr Pendant in der berühmten musikalischen Zersetzungslust.

Harmonien aus der Petrischale - RADIOHEAD erweisen sich als gewohnt experimentierfreudig

22. Juni 2016

Das neue Radiohead-Album ist draußen. Es trägt den Titel „A Moon Shaped Pool“ und war einmal mehr begleitet von einer – mittlerweile nicht mehr groß überraschenden –Onlinekampagne. Erst löste sich die Bandhomepage nach und nach auf, bis nur noch eine weiße Fläche zu sehen war, gleichzeitig verschwanden alle Einträge aus den Social-Media-Accounts der Band. Kurz darauf waren auf der Seite die Worte „Burn The Witch“ zu lesen. Einen Tag später dann ein mysteriöser Videoclip zu einem Song gleichen Namens und die Ankündigung, dass am kommenden Sonntag etwas passieren würde.

eclipsed Nr. 130 / 5-2011

11. April 2014

DIE GESCHICHTE DES PROGRESSIVE ROCK Betrachtungen zu einer faszinierenden Musikform Willkommen zu einer Reise ins Land der unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten, der Visionen und Utopien, der Träume und Alpträume, der grenzenlosen Bewunderung und reflexhaften Ablehnung! Die Route führt uns über zwölf Etappen, eine der Königsetappen steht gleich zu Beginn an: Auf 26 Seiten beleuchten wir die Entstehung und Entwicklung einer Rockspielart, deren Bedeutung ein Steve Hackett wie folgt einschätzt: „Diese Musikform hat definitiv ihre Daseinsberechtigung neben Jazz, Blues, Klassik und Rock’n’Roll.“ Der Weg führt uns von England hinüber zum Kontinent, nach Übersee und in die ganze Welt, immer auf den Spuren des: Progressive Rock. Großbritannien 1967/68 Nach dem Urknall vom 1. Juni 1967 war in der modernen Musik nichts mehr wie zuvor: Die Beatles hatten mit ihrem Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ die Welt auf den Kopf gestellt. Ganz langsam entwickelte sich in den folgenden zwei Jahren ein Genre, für das in den Londoner Plattenläden eigene Regale eingerichtet wurden – mit der Aufschrift „Progressive Bands A – Z“.

eclipsed Nr. 114 / 10-2009

10. April 2014

PORCUPINE TREE The next big thing Das neue Album ist da! „The Incident“ heißt es. Wie bei jeder neuen Einspielung von Porcupine Tree ist die Erwartungshaltung bei Fans und Kritikern enorm, denn: Die Band hat sich längst den Ruf als Erneuerin des Artrock erspielt. Wird das Album das nächste große Ding? Oder ist es viel Rauch um nichts? Geht es nach Bandleader Steven Wilson, ist „The Incident“ eines der besten Dinge, die er je geschaffen hat. FLEETWOOD MAC Metamorphose einer Band Von Kreuzrittern der britischen Bluesszene zu Superstars im siebten Rock-Himmel, von wüsten Bühnenshows in kleinen Clubs zu komplett durchgestylten Auftritten in den großen Hallen dieser Welt – wohl keine andere Gruppe hat im Laufe ihrer Karriere eine solch grundlegende Wandlung vollzogen wie Fleetwood Mac. Im Oktober kommt die Band zu zwei Konzerten nach Deutschland.

eclipsed Nr. 102 / 6-2008

10. April 2014

THE ROLLING STONES AT THE MOVIES Von Anfang an war die greatest rock’n’roll band in the world berühmt für ihr einzigartiges Charisma. Kein Wunder also, dass die lange Karriere der Rolling Stones die filmisch bestdokumentierte der Rockgeschichte ist. The Stones at the movies – ein Rückblick auf gelegentlich gar großes Kino... eclipsed-Einkaufszettel THE ROLLING STONES Edelsteine aus der Rock-Schatulle Über 20 Studioalben, wenigstens genau so viele Hitzusammenstellungen, neun offizielle Live-Produktionen – wer einen Rolling-Stones-Einkaufszettel zusammenstellt, kann leicht ins Straucheln geraten…

eclipsed Nr. 98 / 2-2008

10. April 2014

PAUL MCCARTNEY Der Maccavelli des Pop Bei den Beatles war er einer von vieren. Seit 1970 aber poppt Sir Paul McCartney (65) auf eigene Rechnung. Heraus kamen dabei jede Menge Hits, aber auch „Silly Love Songs“. Geniales und Gesülze also – und die Erkenntnis, dass Popgötter auch nur Menschen sind... Der eclipsed-Jahresrückblick Selten wurde ein Jahr derart vom Comeback einer Band überstrahlt wie das vergangene: Led Zeppelin sind wieder in den Ring gestiegen. Ob sie wie Henry Maske bei seinem Kampf gegen Virgil Hill im März nur die Börse abholen wollten oder die Ochsentour einer wahrhaftigen Reunion auf sich nehmen – wer weiß... eclipsed indes weiß hundertprozentig, dass 2007 noch ein wenig mehr passiert ist.