Tags

Zum Mond und zurück - RITCHIE BLACKMORE sinniert über zwei Jahrzehnte Blackmore’s Night

24. August 2017

Dass er nach zwei Jahrzehnten mit seinem Mittelalterpop-Bandprojekt Blackmore’s Night immer noch aneckt, freut Ritchie Blackmore (72) insgeheim. Damit hatte schließlich niemand gerechnet, dass der Deep-Purple- und Rainbow-Gitarrist der harten, lauten Rockmusik den Rücken kehrt und erst im Herbst seiner Karriere zumindest in Teilzeit dorthin zurückkehrt...

MONSTERS OF ROCK - Ritchie Blackmore zelebriert auf der Loreley seine ureigenen Rock-Klassiker

22. Juni 2016

All der Schlamm und Regen wurden augenblicklich nebensächlich als Ritchie Blackmore mit seinen für drei Konzerte neuformierten Rainbow an der Loreley, nach dieser Sequenz aus "The Wizard of Oz" mit "Highway Star" startet. Zuvor hatten Thin Lizzy und Manfred Mann´s Earth Band die Neuauflage der "Monsters Of Rock" eingeläutet. Blackmore, der 19 Jahre kein Rockkonzert mehr gespielt hatte, war der "Master of Cermony", und führte die gut 15.000 Besucher souverän durch einen 13-Song-Klassiker-Set mit Tracks, die er für Rainbow und Deep Purple schrieb. Der chilenische Sänger Ronnie Romero avancierte zum "besten Ronnie seit Ronnie (Dio)" und die Version von "Stargazer" war atemberaubend.

eclipsed Nr. 170 / 5-2015

09. Dezember 2015

MARK KNOPFLER - Im Idealzustand

Fünf Jahre nach dem Ende der Dire Straits stürzte sich ihr Chef kopfüber in eine Solokarriere. Diese hält bis heute an. Und Mark Knopfler wird auch nach seiner jetzt veröffentlichten achten Einspielung einen Teufel tun, an diesem für ihn idealen Zustand etwas zu ändern. Eine Welttournee mit den Dire Straits? „Viel zu stressig!“

30 Jahre GUNS N’ ROSES - Größe und Wahn

Zweifelsohne gehört die US-amerikanische Hardrockformation Guns N’ Roses zu den schillerndsten Erscheinungen in der Geschichte der Rockmusik. 1985 legte sie los, und bald darauf schon mischte sie mit ihrem Debütalbum „Appetite For Destruction“ die Szene auf wie niemand sonst. Dann aber übernahmen Größenwahn und Paranoia das Kommando. Anlässlich des dreißigsten Jahrestags seiner Gründung erinnern wir an das außergewöhnliche, kurzlebige Phänomen.

Vergangenheitsbewältigung - Während BLACKMORE’S NIGHT ein neues Album abliefern, warten Ritchies Fans auf seine Rückkehr zum Hardrock

23. September 2015

Wenn Ehepaare zusammen eine Band bilden, dann wirke das für Außenstehende oft befremdlich. Und man misstraue instinktiv der Aussage: „Es ist nur gut!“ So die knappe Einschätzung Ritchie Blackmores zum Thema „musikalische Familienunternehmen“, während sich Candice Night detaillierter äußert: „So können wir immer zusammen sein, und wenn Ritchie eine Idee hat, kann er zu mir kommen und sie gleich mit mir ausprobieren.“

RITCHIE BLACKMORE - 70 Jahre - und ein bisschen leise

23. April 2015

Er hat das Bild des Gitarrenhelden mitgeschaffen. Seine Riffs kennt die ganze Welt. Seine Genialität ist ebenso unbestritten wie sein Hang zum Despotismus. Ritchie Blackmore steht für eine ganze Ära. Nun wird der Engländer, den seine Frau Candice Night vor wenigen Jahren, noch mal zum Vater gemacht hat, siebzig Jahre alt. Wir würdigen den außergewöhnlichen Musiker mit launigen Versatzstücken aus seinem ereignisreichen Leben.

eclipsed Nr. 46 / 10-2002

08. April 2014