Tags

eclipsed Nr. 176 / 12-2015 - 1-2016

09. Dezember 2015

ROGER WATERS - „The Wall“ und ihr Schöpfer 2.0 Es war die absolute Reizüberflutung. Niemand, der eine der 219 Shows besuchte, konnte alles aufnehmen, was sich auf der Bühne abspielte. Ein Meer aus symbolträchtigen Bildern, eine Flut an Botschaften. Ein gegenüber 1980 komplett veränderter Roger Waters. Alles in beeindruckenden Szenen im neuen Film „Roger Waters The Wall“ dokumentiert. eclipsed sprach mit dem Pink-Floyd-Gründer über den Wandel von „The Wall“ und seiner selbst. THE BEATLES - Als die Töne laufen lernten Mit „1+“ ist jetzt eine überwältigende Sammlung der mit modernster Digitaltechnik restaurierten Musikvideos der Beatles erschienen. Die zwei DVDs beweisen einmal mehr, dass die Kreativität der Band weit über das Tonstudio hinausreichte. Ihr selbst auferlegtes Auftrittsverbot im Jahr 1966 zwang sie dazu, auf andere Weise mit ihren Fans in Verbindung zu treten. Sie tat dies in Form von kurzen Promofilmen und schuf damit ein neues Genre, das erst Jahre später seinen Siegeszug vollziehen würde: den Videoclip.

WALTER TROUT - Alive and kicking

26. November 2015

Er ist zurück! Auf seinem neuen Album „Battle Scars“ gibt es den besten Walter Trout aller Zeiten. Das ist umso erstaunlicher, als der US-Amerikaner im letzten Jahr dem Tod gerade eben noch von der Schippe gesprungen ist. Persönlich durch diese Ereignisse zutiefst sensibilisiert, liefert der Bluesrocker hier sein emotionalstes Werk ab. Das Konzeptalbum ist darüber hinaus sein bislang vielfältigstes Tondokument.

eclipsed Nr. 103 / 7/8-2008

10. April 2014

Die Musik des Jahres 1968 NOT ONLY IN IT FOR THE MONEY… Protest, Aufruhr, Randale – bis heute gilt das sagenhafte Jahr 1968 als Symbol für den revolutionären Aufbruchsgeist der Sechziger. Nicht weniger seine Musik. Was aber war, jenseits romantischer Verklärung, tatsächlich los in jenem Jahr, das auf „Sgt. Pepper“ folgte? COLDPLAY Endlich cool auf dem Schulhof Nach der etwas glücklosen Einspielung „X&Y“ legen Coldplay nun ein höchst ambitioniertes Werk nach, mit dem sie das Leben hochleben lassen und gleichzeitig Gevatter Tod einen Besuch abstatten: „Viva La Vida Or Death And All His Friends“.