Tags

eclipsed Nr. 167 / 2-2015

09. Dezember 2015

STEVEN WILSON - Frei, das heißt allein

Vor zwei Jahren erklomm Steven Wilson den Prog-Olymp mit seiner Soloarbeit „The Raven That Refused To Sing“. Der umtriebige Engländer heimste szeneübergreifend überschwängliche Kritiken ein. Nun legt er mit „Hand. Cannot. Erase.“ nach. Einem genauso ambitionierten und vielschichtigen Werk wie der Vorgänger. Die Messlatte liegt indes hoch. Ob und wie Steven Wilson sie überwinden will und welche Richtung er einschlägt, erzählt er im großen Interview.

GOV’T MULE - Pink Floyd und all die andern

In Amerika eine Institution, sind Gov’t Mule in Deutschland immer noch ein Geheimtipp. Dabei gibt es die Band bereits seit zwanzig Jahren. Doch wer sie kennt, weiß, dass sie zwei Identitäten besitzt. Diesem Umstand trägt sie jetzt mit einer speziellen CD-Serie Rechnung. Bei dieser stellt sich die Frage: Gov’t Mule und Pink Floyd – geht das zusammen? Durchaus, wie Gov’t Mule auf ihrer jüngsten Veröffentlichung „The Dark Side Of The Mule“ zeigen.

THE WATERBOYS - Hail! Hail! Rock ’n’ Roll

20. Januar 2015

„An Appointment With Mr. Yeats“, Mike Scotts Hommage an den berühmten irischen Dichter W. B. Yeats, liegt drei Jahre zurück. Darauf hatten die Waterboys nach einigen Jahren der Orientierungslosigkeit zu ihren Folkrockwurzeln zurückgefunden. Seither haben sich andere Künstler die Waterboys wieder ins Gedächtnis gerufen: Ellie Goulding coverte „How Long Will I Love You“ (UK-Top-3-Hit). Prince spielte „The Whole Of The Moon“ bei einer Show in London. Doch wo geht die Reise der Waterboys, die 2015 auch wieder in Deutschland auftreten werden, mit ihrem neuen Album hin?

eclipsed: Zuletzt hattet ihr 2011 wieder euren klassischen Folkrock drauf. Jetzt kommst du mit einem ganz anderen Stil: Rock’n’Roll und amerikanischen Sounds. Was ist passiert, Mike?

eclipsed Berlin Extra

09. April 2014

BERLIN-SPECIAL (über 30 Seiten)

- Musikhauptstadt Berlin
- Denkwürdige Konzerte
- Bill Graham
- David Bowie
- Interviews, Rankings, Meinungen zu Berlin
- Aktuelle Szenen: von Psych bis Indie
- Pop & Politik: Ton Steine Scherben und die Berliner Agitprop-Szene
- Musikszene Ost-Berlin
- Einkaufszettel: Berliner Schule

ROCKMETROPOLE BERLIN
Klang einer Stadt

Berlin, Berlin. Es ist nicht leicht, von der Musik einer Stadt zu erzählen, die über viele Jahrzehnte aus zwei autonomen Komplexen bestand und diese Teilung bis heute noch nicht überwunden hat. Unzählige Legenden ranken sich um den Musikstandort Berlin. Hat der gemeine Berliner je etwas davon mitbekommen? Und ist der Output an Berliner Innovationen gemessen an klingenden Marktplätzen wie New York, London, Paris oder Tokio nicht eher gering? Vorsicht, all diese Vergleiche hinken. Berlin hat eine besondere Geschichte, und mit der Stadt auch ihre Musik.