MANDOKI SOULMATES - Die Band der Bandleader

MANDOKI SOULMATES - Die Band der Bandleader

Leslie Mandoki tourt im Herbst mit seinen Soulmates durch Deutschland. Zu diesen werden Supertramps John Helliwell, Ex-Earth-Band-Sänger Chris Thompson, Ex-Toto-Sänger Bobby Kimball, Trompeterass Till Brönner und viele weitere große Namen gehören. Sie werden dann das neue Soulmates-Doppelalbum präsentieren, das Produzent Leslie Mandoki gerade abmischt. Bis dahin können Fans sich mit der gerade veröffentlichten Doppel-Blu-ray „Wings Of Freedom“ einstimmen.

1975 als 22-Jähriger aus dem kommunistischen Ungarn geflohen, war Leslie Mandokis erstes Konzert in Westdeutschland ein Auftritt von Udo Lindenberg. Nach einem mehrjährigen Ausflug in die Welt des Schlagers als Vorzeigemongole bei Dschingis Khan baute sich der versierte Schlagzeuger zunehmend einen Ruf als stiloffener Produzent auf (von Jennifer Rush über Phil Collins und Lionel Richie bis zu Andreas Bourani). Seinen eigentlichen Traum aber verwirklichte er sich mit dem Bandleaderprojekt Mandoki Soulmates. Hier versammelt er eine wechselnde Schar illustrer Musiker um sich. Bei der anstehenden Tour etwa sind neben Mandoki Chris Thompson, Nick Van Eede, Bobby Kimball, Jesse Siebenberg, Tony Carey, Mike Stern, Randy Brecker, Till Brönner, John Helliwell, Bill Evans und Richard Bona mit dabei. Zusammen spielen sie Jazzrock im Geiste der 70er-Jahre. Leslie Mandoki selbst sieht sich dabei als Brückenbauer – zwischen Rock und Jazz, Ost und West, aber auch zwischen Musik, Politik und Industrie.

eclipsed: Wann hat das ganze Projekt der Soulmates begonnen?

Leslie Mandoki: Ich bin noch hinter dem Eisernen Vorhang aufgewachsen und war damals das musikpolitische Sprachrohr der studentischen Oppositionsbewegung. Wir wollten Presse-, Rede- und Reisefreiheit, im Grunde gar nicht mal den Sozialismus abschaffen. Ich hatte die einflussreiche Jazzrockband Jam, die viele Einladungen aus dem Westen bekam. Meine Helden waren Jack Bruce, Ian Anderson und Al Di Meola. Als ich 1975 durch einen Tunnel geflohen bin, bin ich am Ende meines Asylantrags gefragt worden, was ich denn hier so machen wolle, und habe gesagt, dass ich genau mit diesen Musikern zusammenspielen will.

eclipsed: Wie schaffst du es immer wieder, ein so beeindruckendes Line-up zusammenzubekommen?

Mandoki: Auf der Bonussektion der Blu-ray „Wings Of Freedom“ geben die Musiker dazu ja selbst Auskunft, warum sie bei mir spielen. Ian Anderson, David Clayton-Thomas, Bobby Kimball, Jack Bruce, Al Di Meola, Bill Evans von Miles Davis’ Band und die Brecker Brothers bildeten die erste Soulmates-Besetzung. Später kamen noch John Helliwell, Jon Lord und Greg Lake hinzu. Als Jack Bruce meinte, wir seien nur eine Boygroup, nahmen wir einstimmig Chaka Khan dazu.

eclipsed: Alleine die aktuelle Bläsertruppe ist ihr eigener Star: Supertramp, Brecker Brothers, Passport, Evans und Till Brönner sozusagen in einem Boot.

Mandoki: Ich schreibe dazu die Basis, und Randy Brecker arbeitet die Arrangements aus. Jetzt ist ja auch noch Klaus Doldinger dabei. Ihn hatte ich direkt getroffen, als ich aus dem Flüchtlingslager kam. Seine Nummer hatte ich noch von einem osteuropäischen Jazzfestival.

Mandoki Soulmates – Wings of Freedom Blu Ray

Lest mehr im aktuellen Heft ...