Knapp 50 Jahre nach ihrer Auflösung legen PARZIVAL ein fulminantes Konzeptalbum vor

25. Oktober 2021

Parzival

Knapp 50 Jahre nach ihrer Auflösung legen PARZIVAL ein fulminantes Konzeptalbum vor

Gekleckert wird hier nicht, sondern massiv geklotzt: Die Bremer Formation Parzival legt auf der Doppel-CD „David – The Hymn“ 23 Songs vor, 130 Mitwirkende aus 23 Ländern sind mit an Bord. Doch wer ist Parzival überhaupt, werden sich viele zu Recht fragen. Denn die Karriere der Band war lediglich von kurzer Dauer, nur gerade mal gut zwei Jahre, zwischen Ende 1970 und Anfang 1973, existierte die Gruppe. Zwei „offizielle“ Alben namens „Legend“ und „BaRock“ entstanden. Die aber barsten vor Innovation, brachten sie doch – vor allem für die damalige Zeit – höchst unterschiedliche Einflüsse aus Klassik, Jazz, Minnegesang und Rock zusammen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung fabulierte über „Klangschlösser von diskreter Eleganz und Schönheit“.

Parzival verschwanden dann allerdings so schnell wieder von der Bildfläche, wie sie gekommen waren. Und steigen jetzt mit ihrer neuen Produktion wie Phönix aus der Asche: mit einem Mega-Projekt, das nicht nur musikalisch bombastisch anmutet, sondern auch inhaltlich ausufernd ist. „Die ganze Geschichte hinter ‚David – The Hymn‘ ist innerhalb von 20 Jahren entstanden“, erklärt Sänger, Schlagzeuger und Komponist Thomas Olivier. „Ich habe Stücke arrangiert, die musikalisch immer mächtiger wurden. Irgendwann beschloss ich, dass ich etwas wirklich Opulentes in die Welt setzen möchte. Mir kam dabei entgegen, dass in meinem hauseigenen Studio immer mal wieder Musiker aus aller Welt vorbeischauten ...

Parzival - Keep Your Eyes On Us (Avalokiteshvara)

Lest mehr im aktuellen Heft ...