Tags

Kalle Wallners Solo-Projekt BLIND EGO wächst sich zu einer echten Band aus

02. März 2020

Kalle Wallners Solo-Projekt BLIND EGO wächst sich zu einer echten Band aus

Die beiden Masterminds von RPWL, Kalle Wallner und Yogi Lang, gönnen sich traditionell zwischen Alben ihrer Hauptband kreative Auszeiten, die sie jeweils mit Solo-Projekten füllen. Gitarrist Wallner tut dies mit Blind Ego, die erstmals 2007 mit dem Album „Mirror“ in Erscheinung traten. Nach der letzten Tour zum Studioalbum „Liquid“ (2016) kam es zu einer Umbesetzung, wobei dieses Line-up nun auch auf dem brandneuen Werk „Preaching To The Choir“ aktiv ist. Neben Sänger Scott Balaban umfasst es Drummer Michael Christoph sowie zusätzlich an Gitarre und Bass Julian Kellner respektive Sebastian Harnack.

eclipsed: Die Tour zu „Liquid“ hat die aktuelle Formation mit Sänger Scott Balaban offenbar stabilisiert. Wie sieht der Status quo bei euch aus?

RPWL-Gitarrist Kalle Wallner wagt sich mit BLIND EGO an die nächste Herausforderung

23. November 2016

Hamburg, 1. November. RPWL, die deutschen Vorzeige-Artrocker, spielen live im Logo. Zwischen Soundcheck und Show nimmt sich Gitarrist Kalle Wallner die Zeit, um über sein Soloprojekt BLIND EGO zu sprechen, dessen drittes Album „Liquid“ gerade erschien.

BLIND EGO „Liquid“

11. November 2016

Wir können uns nur wiederholen: Kalle Wallner zählt zu Deutschlands besten und emotionalsten Gitarristen. Außer den RPWL-Fans hat das aber noch niemand so richtig begriffen. Es verwundert natürlich nicht, dass auch auf „Liquid“, dem inzwischen dritten Album seines Soloprojekts Blind Ego, die Gitarren eine weitaus gewichtigere Rolle spielen als auf den Klangreisen der Freisinger Floyd-Aficionados.

The Art Of Sysyphus Vol. 90

26. Oktober 2016

WOLF PEOPLE - Night Witch (3:48)
Album: Ruins (2016)
Label/Vertrieb: Secretly Group/Cargo
www.wolfpeople.co.uk

Hier geben sich der Pop, Proto-Prog und Canterbury-Folk-Rock der späten Sechzigerjahre die Hand mit der Neuzeit. Das kommt auf dem neuen Album „Ruins“ so ähnlich einige Mal vor, auch „Night Witch“ bleibt mit seiner einschmeichelnden Gesangsmelodie dazu noch sehr angenehm in den Gehörgängen hängen. Album des Monats. (VÖ: 11.11.)