Tags

STATUS QUO - Ein großartiges Album, das die Welt nicht braucht

03. September 2019

STATUS QUO - Ein großartiges Album, das die Welt nicht braucht

„Backbone“ ist das erste Studioalbum von Status Quo seit acht Jahren. Es ist nicht nur das erste Werk ohne Rick Parfitt, sondern zugleich das beste, was die Band seit Jahrzehnten herausgebracht hat. Doch braucht die Welt wirklich eine neue ordentliche Songsammlung von Status Quo? eclipsed sprach sowohl mit dem einzig verbliebenen Gründungsmitglied Francis Rossi als auch mit Andy Bown, dem langjährigen Keyboarder, der fast zeitgleich sein untergegangenes Soloalbum „Unfinished Business“ von 2011 wiederveröffentlicht.

Gespräche mit Francis Rossi haben immer einen gewissen Unterhaltungswert: Herr Rossi kommt gerne vom Hundertsten ins Tausendste, stellt Gegenfragen und versucht so, den Interviewer aus dem Konzept zu bringen. Andy Bown, der 1976 zum ersten Mal auf der Quo-Agenda auftauchte, übernimmt dagegen den besonneneren Part. Der 73-Jährige hat aber auf dem neuen Album durchaus seine Songwriting-Anteile.

FRANCIS ROSSI - In eigener Sache

15. April 2019

FRANCIS ROSSI - In eigener Sache

Ein neues Buch und ein neues Album. Francis Rossi war in letzter Zeit wieder richtig fleißig. Auch eine Tour steht ins Haus. Doch hat das Ganze mit Status Quo, der Band, mit der er berühmt wurde und die sein Leben seit gut fünfzig Jahren bestimmt, nur am Rande zu tun. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, über all das mit dem 69-Jährigen zu sprechen. Gleichzeitig garnieren wir das Ganze mit einem Auszug aus Rossis jetzt erschienener Autobiografie.