7.5/10

TUNE - Identity


Man stelle sich Pink Floyd Ende der Siebzigerjahre vor – und dass sie dann David Bowie aus Berlin hätten einfliegen lassen: Ein Song wie „Live To Work To Live“ könnte als ein Resultat einer solch fiktiven Begegnung durchgehen. Trotz dieser Assoziationen klingen Tune absolut eigenständig.

Weiterlesen

THOMPSON - Family


Initiiert vom mittleren Thompson-Spross Teddy, versammelte jener Folk-Barde seine prominenten Eltern Richard und Linda, seine Schwester Kami, deren Ehemann James Walbourne und seinen Neffen Zak Hobbs für sein Ziel, ein richtiges ‚Familienalbum‘ aufzunehmen.

Weiterlesen

STATUS QUO - Aquostic: Stripped Bare


Mussten Status Quo 20 Jahre nach dem Höhepunkt der Unplugged-Manie nun tatsächlich noch ihr eigenes „Stecker raus“-Album aufnehmen? Aber ja!

Weiterlesen

SIMPLE MINDS - Big Music


Die Simple Minds haben lang gebraucht, um sich aus einer mittelmäßigen Phase herauszuarbeiten. Man hatte die Hoffnung schon aufgegeben, dass sie noch mal Großes schaffen. Die Rückbesinnung auf ihr Frühwerk mit der Tour „5x5“ scheint ihnen zu neuer Inspiration verholfen zu haben.

Weiterlesen

SARIS - Until We Have Faces


Wenn eine Band 33 Jahre nach ihrer Gründung erst beim dritten Album angelangt ist, dann lief bisher nicht vieles rund.

Weiterlesen

AMBARCHI - Tikkun


Zeitgleich zu der Zusammenarbeit mit Yoshida Tatsuya (s. u.) veröffentlicht Richard Pinhas ein weiteres Gemeinschaftswerk: „Tikkun“ spielte der Franzose zusammen mit der australischen Avantgarde-Ikone Oren Ambarchi ein. Zwischen den beiden Mammutkompositionen „Washington, D.

Weiterlesen

MR. BIG - The Stories We Could Tell


Zweites Studioalbum nach der Reunion 2009 und wieder schafft es die Band, ihr gesamtes musikalisches Potenzial abzurufen. Seit ihrer Gründung in den Achtzigerjahren wandeln Mr. Big, benannt nach einem Song von Free, auf dem schmalen Grat zwischen bluesgetränktem Hardrock und radiotauglichem AOR.

Weiterlesen

THE MERLIN BIRD - Chapter And Verse


Neun Jahre hat sich The Merlin Bird aus dem australischen Melbourne für sein Debütalbum „Chapter And Verse“ Zeit gelassen. Sein atmosphärischer Artrock vermengt auf reizvolle Weise Elemente der Klassik, pastorale Musik, fernöstliche Klänge und angloamerikanischen Folk.

Weiterlesen

ERJA LYYTINEN - The Sky Is Crying


Die finnische Bluesgitarristin, die bei ihrem Live-Debüt in Deutschland noch recht schüchtern und verkrampft auf der Bühne stand, hat sich im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt. Ihr Gesang wirkt selbstbewusster und ihr Slidegitarren-Spiel klingt besser denn je (z. B.

Weiterlesen

MATS/MORGAN - Schack Tati


Schon mehr als 30 Jahre währt die Freundschaft zwischen Mats Öberg und Morgan Ågren. Ab 1984 betrieben die zwei Wunderkinder eine Frank-Zappa-Coverband, doch der eigene kreative Trieb war so stark, dass mehrere CDs mit eigenem Material folgten.

Weiterlesen