TWANGMEN halten mit unbändiger Kraft und Spielfreude das Universum zusammen

25. März 2021

Twangmen

TWANGMEN halten mit unbändiger Kraft und Spielfreude das Universum zusammen

Aus dem österreichischen Vorarlberg kommt eine bunte Truppe namens Twangmen. 2011 gab es mit der EP „Double Peace“ ein erstes Lebenszeichen. Mit „Triskele And Cascades“ liefern sie nun ihr erstes vollwertiges Album ab. Das Basis-Trio aus Martin „Medy“ Mayer (Gitarre), Daniel Seeger (Bass) und Flow Frick (Drums) spielt laut Letzterem „in unterschiedlichsten Kombinationen schon seit Jugendjahren zusammen“. Und was macht die Instrumentalband Twangmen aus? Worin liegt ihr spezieller Ton, ihr „Twang“ (englisch für „scharfer Ton“)? Frick schlägt gleich einen Bogen vom Sound der Band zum Klang des Kosmos: „Der ‚Twang‘ steht für die positive Kraft im Universum, die alles zusammenhält – die Schwingung, die Gegensätze anzieht und die Grundlage für neue, interessante musikalische Formen bildet.“ 

Die Vorarlberger wollen keine kleinen Brötchen backen. Und tatsächlich hat sich im Rahmen der Fertigstellung des Albums ihr persönlicher Kosmos noch vergrößert: Mit Fabian Jäger (Cello) und Gunnar Giesinger (Keyboards) gab es instrumentell und personell eine merkliche Aufstockung. Jäger klärt über den kryptischen Albumtitel „Triskele And Cascades“ auf: „Zum einen sind dies zwei Hopfensorten von bei uns allen sehr beliebten Craft-Biersorten. Zum anderen steht der Titel für die Entstehung des Albums: Triskele – der Start zu dritt, Cascades – die Erweiterung um Keyboard und Cello und weitere vielschichtige Sound-Kaskaden.“

Schlachthaus streams ... Twangmen

Lest mehr im aktuellen Heft ...