Januar 2015

ANDY JACKSON "Signal To Noise"

21. Januar 2015

Andy Jackson

After rather sporadic attempts already several years ago, the long-term Pink-Floyd sound engineer Andy Jackson now comes along with an ambitious solo album. According to Jackson, "Signal To Noise" is supposed to be the starting signal for a solo career.

Weiterlesen

ANDY JACKSON „Signal To Noise“

21. Januar 2015

Andy Jackson

Nach eher sporadischen, schon etliche Jahre zurückliegenden Versuchen kommt der Langzeit-Pink-Floyd-Tontechniker Andy Jackson nun mit einem ambitionierten Soloalbum daher. „Signal To Noise“ soll laut Jackson das Startsignal zu einer Solokarriere geben.

Weiterlesen

ELIANA CARGNELUTTI „Electric Woman“

21. Januar 2015

Eliana Cargnelutti

Die italienische Sängerin und Gitarristin Eliana Cargnelutti verknüpft rockige Riffs mit akzentuierten Blues-Licks („Elianas Boogie“), ohne dabei zu hart und undifferenziert zu agieren.

Weiterlesen

ELIANA CARGNELUTTI "Electric Woman"

21. Januar 2015

Eliana Cargnelutti

Italian singer and guitarist Eliana Cargnelutti combines rock riffs with accentuated blues licks ("Elianas Boogie") without acting too hard and undifferentiated.

Weiterlesen

THE MERCURY TREE "Countenance"

21. Januar 2015

The Mercury Tree

The Mercury Tree from Portland/Oregon have been doing their own thing since 2004 and show on the follow-up to the 2011 album "Pterodactyls" that they don't like to be restricted in their creativity. The ten new tracks are correspondingly eclectic and, with the exception of subtle tool and King Crimson references, are more oriented towards less well-known rock and prog bands.

Weiterlesen

THE MERCURY TREE „Countenance“

21. Januar 2015

The Mercury Tree

The Mercury Tree aus Portland/Oregon ziehen schon seit 2004 ihr eigenes Ding durch und zeigen auf dem Nachfolger zum 2011er Album „Pterodactyls“, dass sie sich in ihrer Kreativität nur ungern einschränken lassen. Entsprechend eklektisch sind die zehn neuen Stücke ausgefallen, die sich mit Ausnahme von dezenten Tool-und King-Crimson-Referenzen eher an unbekannteren Rock- und Progbands orientieren.

Weiterlesen

YSMA "Fourth Wall"

21. Januar 2015

Ysma

In our review of their debut "Vagrant" (12/13), we advised the Münster-based Ysma guys to make their eventful instrumental prog even more variable by using keyboards. And voilà, the band delivers with the successor "Fourth Wall".

Weiterlesen

YSMA „Fourth Wall“

21. Januar 2015

Ysma

In unserer Rezension zu ihrem Debüt „Vagrant“ (12/13) rieten wir den Münsteranern von Ysma, ihren ereignisreichen Instrumental Prog durch den Einsatz von Keyboards noch variabler zu gestalten. Und voilà, die Band liefert mit dem Nachfolger „Fourth Wall“.

Weiterlesen

ZUN ZUN EGUI "Shackles Gift"

21. Januar 2015

Zun Zun Egui

Zun Zun Egui's debut album "Katang" was a surprise coup on a non-existent cutting line of Latin and Kraut. It was bitchy and provocative asymmetry. On its successor, the group still serves its brand core, but goes much further into the main street. It seems as if in the meantime the band has been extensively occupied with the aesthetics of the Talking Heads, because they follow their ethno-oriented albums of the second phase.

Weiterlesen

ZUN ZUN EGUI „Shackles Gift“

21. Januar 2015

Zun Zun Egui

Das Debütalbum „Katang“ von Zun Zun Egui war ein Überraschungscoup auf einer nicht vorhandenen Schnittlinie von Latin und Kraut. Es war zickig und von provokanter Asymmetrie. Auf dem Nachfolger bedient die Gruppe zwar noch ihren Markenkern, begibt sich aber viel weiter auf die Hauptstraße. Es wirkt, als hätte die Band sich in der Zwischenzeit ausgiebig mit der Ästhetik der Talking Heads beschäftigt, denn an deren ethno-orientierten Alben der zweiten Phase schließt sie an.

Weiterlesen