Tags

eclipsed Nr. 111 / 5-2009

10. April 2014

FRANK ZAPPA Shut Up `N Check Out Yer Discs Kaum ein anderer Rockmusiker hat ein derart geschlossenes und komplexes Gesamtwerk hinterlassen wie Frank Zappa. Von seinen frühen Platten mit den Mothers Of Invention bis zu seinen späten Kompositionen, die immer stärker unter dem Einfluss von Pierre Boulez und Edgar Varèse standen, von „Freak Out“ bis Yellow Shark“ ist klar die zielgerichtete Entwicklung einer künstlerischen Persönlichkeit zu erkennen. Frank Zappa wollte von Anfang an mehr sein als ein Rockmusiker. Lässigkeit und Ehrgeiz gingen bei ihm eine äußerst explosive Synthese ein. Der vermeintliche Bürgerschreck war niemals ein echter Anarchist, sondern ein vor Kreativität berstender Pedant und Kontroll-Freak. Zufälligkeiten gab es in seinem Gesamtwerk selten. Nur einmal, während der späten Siebziger, verlor er die Kontrolle über sein Output und musste zusehen, wie seine Plattenfirma Warner seine Tracks wahllos zu Alben montierte, die er so nicht autorisiert hatte. SAGA Frisches Blut Am Ende war es nur ein schlichtes „Bye-bye!“, mit dem sich Michael Sadler am 5. Dezember 2007 nach 30 Jahren als Frontmann von Saga von seinen deutschen Fans verabschiedete. Seit April 2008 heißt der neue Sänger Rob Moratti, der in nahezu übergroße Fußstapfen treten muss. Kurz vor dem Start der gerade angelaufenen Tour sprachen wir mit Keyboarder Jim Gilmour über die Zukunft der kanadischen Melodic-Prog-Institution.

eclipsed Nr. 96 / 11-2007

09. April 2014

eclipsed-Check: Die 100 größten Instrumentals aller Zeiten „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – diese immergrüne Weisheit macht sich eclipsed zueigen und präsentiert die 100 größten Instrumentals aller Zeiten. Mit vielen Sonderlisten wie z.B. den besten Gitarren-, Prog-, Trip- & Elektronik-Instrumentals sowie den Leser-Top 50. U.a. mit Pink Floyd + Jimi Hendrix + Steve Vai + The Allman Brothers Band + The Alan Parsons Project + Genesis + Yes + Dream Theater + Radiohead + ELO + Frank Zappa + Mogwai + Cream + Jethro Tull + Santana + Porcupine Tree + Pink Floyd + David Bowie + Sigur Rós… OCEANSIZE Kein Zurück ins trostlose Leben Die britische Band Oceansize hat gerade ihr drittes Album vorgelegt. Wie schon die Vorgänger ist auch „Frames“ ein mitreißendes, komplexes und sehr emotionales Werk, das die Band als eine feste Größe im Bereich der neuen progressiven Rockmusik etablieren dürfte. Ein vom misslungenen Soundcheck genervter, aber vielleicht gerade deswegen sehr offener Mike Vennart, seines Zeichens Sänger und Gitarrist bei Oceansize, diskutierte mit eclipsed über das neue Album, die finanziellen Nöte einer anspruchsvollen Rockband und seine Abneigung gegenüber zeitgenössischem Prog.

eclipsed Nr. 83 / 6-2006

09. April 2014