Tags

BLACK SABBATH - Von der schwäbischen Provinz in die Welt

28. April 2017

Es ist vollbracht. Das Livekapitel Black Sabbath ist seit dem 4. Februar 2017 mit dem letzten Konzert der „The End Tour“ in ihrer Heimatstadt Birmingham abgeschlossen. Eine der ersten Auftrittsstationen der Doom- und Metalpioniere im Jahr 1969, noch bevor das erste Album erschienen war, war Baden-Württemberg. Mit die ersten Konzerte in Deutschland als Black Sabbath fanden in der schwäbischen Provinz statt. Dort fühlten sich Tony Iommi, Ozzy Osbourne, Geezer Butler und Bill Ward so pudelwohl, dass sie, selbst als sie schon mit der ersten LP in den Charts waren, Ende April 1970 nochmals dorthin zurückkehrten. Wir begleiten Sabbath auf ihren ersten Jahren als Tourband...

eclipsed Nr. 152 / 7/8-2013

12. April 2014

BLACK SABBATH
Neue Songs aus der Black Box

Es ist tatsächlich da, das erste Black-Sabbath-Album mit Ozzy Osbourne seit 35 Jahren! Hatten Fans bei der ersten Ankündigung dieses Pakts noch geglaubt, sie hätten sich verhört, halten sie jetzt mit „13“ eine Aufnahme in Händen, die nicht nur real ist, sondern auch noch gelungen. Und das, obwohl Osbourne bei den Sessions einen üblen Rückfall in seine alte Drogenroutine hatte. Kumpel Geezer Butler gibt eclipsed Einblicke in die Gemütslage der Band und die Vorgänge in und abseits des Studios.

MIKE OLDFIELD
Mit dem Glockenschlag: 60/40

Vierzig Jahre ist es her, dass ein gerade mal 20-jähriger Bursche sein monumentales Debütalbum veröffentlichte. Am 15. Mai 2013 feierte Mike Oldfield seinen sechzigsten Geburtstag, nur zehn Tage später wurde „Tubular Bells“ vierzig Jahre alt. Zwei gute Gründe, die abwechslungsreiche Karriere des öffentlichkeitsscheuen Briten zu beleuchten, die immer ein wenig vom Schatten seines Opus magnum überlagert wurde.

eclipsed Nr. 143 / 9-2012

12. April 2014

BLACK SABBATH
Vier für die Ewigkeit: Sabbaths „Vol. 4“

„Vol. 4“ ist vielleicht das von der musikinteressierten Öffentlichkeit unterbewertetste Album von Black Sabbath. Fans und Kenner sehen das freilich anders, denn die LP mit dem assoziationsarmen Titel ist eine der wichtigsten in der Laufbahn der für die Geschichte des harten Rock so maßgeblichen Band. Dass das Album im September 1972 überhaupt erscheinen konnte, grenzt angesichts des massiven Kokainkonsums der Band noch heute an ein Wunder.

DIE GESCHICHTE DES PROGRESSIVE ROCK,
Teil 13 Die große Diskussionsrunde zu Gegenwart und Zukunft des Genres

Zum zweiten Mal haben wir im Rahmen unserer Artikelserie zur Geschichte des Progressive Rock Experten zusammengeholt, um mit ihnen zu diskutieren. Diesmal wollten wir wissen, wie Musiker, Journalisten, Veranstalter und Label-Verantwortliche die Entwicklung seit den Achtzigerjahren bzw. den Ist-Zustand des Genres einschätzen. Nebenbei haben sie uns auch noch das ihrer Meinung nach wichtigste Prog-Album der vergangenen 30 Jahre verraten.

eclipsed Nr. 92 / 5-2007

09. April 2014

THE DOORS
Mythos der Auferstehung

Was wären The Doors ohne Jim Morrison? Oder anders herum: Was wäre Jim Morrison ohne The Doors? Morrison ist eine Ikone, die Doors sind eine Legende. Ein Mythos, der alle paar Jahre mit einer neuen Compilation aufgefrischt wird. 40 Jahre nach Erscheinen ihres Kult-Debüts lassen The Doors jetzt all ihre Sampler in einer „The Very Best Of“ münden. Doch wer braucht eine neue Doors-Compilation? Immerhin ist seit 35 Jahren kein neues Material hinzugekommen, und die beiden einzigen Alben ohne Morrison wurden nie auf CD veröffentlicht.

ECLIPSED IN BERLIN

Die eclipsed-Redaktion ist seit Mitte April für einen Monat in Berlin, um dort die neue Ausgabe dieses Magazins zu produzieren. Ein Knaller soll es werden: das Juni-Extra-Heft mit dem Themenschwerpunkt „Rockmetropole Berlin“.

eclipsed Nr. 73 / 6-2005

09. April 2014

eclipsed Nr. 58 / 12-2003 - 1-2004

09. April 2014

eclipsed Nr. 57 / 11-2003

09. April 2014