GROBSCHNITT - „Acoustic Party“ - Comeback auf drei Gitarren

14. Mai 2019

Grobschnitt

GROBSCHNITT - „Acoustic Party“ - Comeback auf drei Gitarren

Für Grobschnitt-Fans ein Knaller: Originalgitarrist Lupo kehrt gemeinsam mit Sänger Willi Wildschwein und dessen Sohn Nuki auf deutsche Bühnen zurück! Erstmalig werden Grobschnitt-Klassiker in rein akustischer Version zu hören sein. Nach der „Last Party“-Tour 1989 hatte Lupo das Ende von Grobschnitt verkündet: „Wir verschwinden ins Universum, aber manchmal gibt das Universum auch wieder etwas frei.“ Nun also Grobschnitt-Partikel in unelektrifizierter Form.

Die intensive Arbeit am wiederveröffentlichten Bandbackkatalog („79:10“-Box, „Solar Movie“-Box, „Black & White“-Vinylserie) hat Lupo neu motiviert. Für den Leadgitarristen der Hagener Kultformation kam auch die Lust zurück, nach dreißig Jahren wieder auf die Bühne zu gehen. Mit drei Akustikgitarren geht die Reise mit mehr als zwei Stunden Musik durch alle Grobschnitt-Alben. Dabei werden sogar die Songepen „Solar Music“ und „Rockpommel’s Land“ zu hören sein. Am 21./22. Juni stehen zunächst zwei Warm-up-Gigs im Kulturzentrum Werkhof in Hagen an. Ihrem Anarchohumor entsprechend laufen Grobschnitts Planungen bis ins Jahr 2029. Wir sprachen mit Lupo, Willi Wildschwein und Nuki über Grobschnitts neueste Party.

eclipsed: Wie kam es zu dem Projekt „Grobschnitt Acoustic Party“?

Lupo: Willi und ich hatten unabhängig voneinander die gleiche Idee, ohne darüber gesprochen zu haben. Vielleicht waren das noch telepathische Züge aus gemeinsamen Grobschnitt-Zeiten.

Willi Wildschwein: Aus Liebe zur Grobschnitt-Musik und fasziniert vom Klang unserer Lakewood-Gitarren, haben Nuki und ich schon seit Jahren GS-Songs akustikgitarrenkompatibel gemacht und regelmäßig zusammen musiziert. Unabhängig davon begann ich 2017 mit einem zuerst skeptischen, dann immer mehr begeistertem Lupo, die Kompositionen zu durchforsten und komplett neu zu arrangieren. Ab 2018 ist Nuki dann wieder dazugekommen, und die „Grobschnitt Acoustic Party“ war geboren!

eclipsed: Der Name „Acoustic Party“ hat sich in Anlehnung an „Last Party“, die letzte echte Grobschnitt-Tour mit dir, Lupo, ja angeboten!

Lupo: Genau das war auch unser Ansatz bei der Namensfindung. Ein besseres Motto gibt es nicht. Nach „Last Party“ und „Next Party“ kommt jetzt die „Acoustic Party“.

eclipsed: Du warst gemeinsam mit Eroc und Willi Wildschwein die treibende Kraft hinter Grobschnitt, dann aber als Musiker drei Jahrzehnte weg.

Lupo: Richtig ist, dass Grobschnitt seit der „Last Party“-Tour im Jahr 1989 für sehr lange Zeit nicht mehr der ultimative Mittelpunkt in meinem Leben war und ich danach als Eventmanager ein völlig neues berufliches Terrain betreten habe, bevor ich mich ab 2012 nur noch mit den Grobschnitt-Reissues beschäftigt habe.

Grobschnitt Acoustic Party Trailer

Lest mehr im aktuellen Heft ...