IMPERIAL JADE sind dabei, ihrem Bandnamen gerecht zu werden

29. Oktober 2019

Imperial Jade

IMPERIAL JADE sind dabei, ihrem Bandnamen gerecht zu werden

„Kaiserjade“ (engl. „Imperial Jade“) ist die wertvollste Jade-Art überhaupt und ein ganz besonders schönes Schmuckstück. Da dachten sich fünf junge Musiker aus der Gegend von Barcelona, dass dies doch genau der richtige Name für ihre 2012 gegründete Band wäre. „Damals waren wir noch alle Teenies“, erzählt der mittlerweile 22-jährige Keyboarder und Gitarrist Hugo Nubiola lächelnd. Das erste Album hieß dann Ende 2015 treffend „Please Welcome Imperial Jade“, es sorgte allerdings noch nicht für so viel Wellengang, als dass man damit auch außerhalb Kataloniens große Beachtung gefunden hätte.

Das änderte sich Ende des Vorjahres, als die Band die ursprüngliche Version von „On The Rise“ veröffentlichte. „2018 ist viel passiert, wir haben auf einer Reihe von Festivals mit unseren Helden wie Deep Purple, Aerosmith oder Alice Cooper gespielt. Das gab uns noch mehr Selbstvertrauen, und wir wussten, dass wir auf dem richtigen Weg waren.“

Dieses Album ist nun in einer überarbeiteten Fassung und mit zusätzlichen Bonustracks nochmals erschienen. „Das wir jetzt beim Listenable-Label sind, macht uns unheimlich stolz, schließlich haben die eine ganze Reihe erstklassiger Bands unter Vertrag, und wir hoffen mal, dass wir den Schritt Richtung Europa gehen können, um so oft wie möglich live aufzutreten und uns ein Publikum zu erspielen. Live sind wir natürlich im Gegensatz zu den Studio-Aufnahmen auch noch etwas wilder.“

Imperial Jade - Struck By Lightning

Lest mehr im aktuellen Heft ...