April 2016

LONG DISTANCE CALLING "Trips"

20. April 2016

Long Distance Calling

Standstill has never been the thing of Long Distance Calling. This has made the band from Münster one of the most exciting German acts of the last years. Already on the predecessor "The Flood Inside" the former pure instrumental rockers had integrated a singer with Martin Fischer and drove well with it.

Weiterlesen

LONG DISTANCE CALLING „Trips“

20. April 2016

Long Distance Calling

Stillstand war noch nie das Ding von Long Distance Calling. Das hat die Münsteraner Band zu einem der spannendsten deutschen Acts der letzten Jahre heranreifen lassen. Bereits auf dem Vorgänger „The Flood Inside“ hatten die ehemaligen reinen Instrumental-Rocker mit Martin Fischer einen Sänger integriert und waren gut damit gefahren.

Weiterlesen

MESSENGER "Threnodies"

20. April 2016

Messenger

When was the last time a prog formation started out of nowhere like this? Messenger, founded in London in 2012 by Khaled Lowe (voc, g) and Barnaby Maddick (g, b, voc) as a project rather than a band, was celebrated frenetically after the release of the debut album "Illusory Blues" in 2014, also by us. The magic mixture of the English from symphonic retroprog of the early seventies, Pink Floyd atmosphere, psychedelic folk, doom and hard rock had obviously hit a nerve with many.

Weiterlesen

MESSENGER „Threnodies“

20. April 2016

Messenger

Wann ist das letzte Mal eine Prog-Formation aus dem Nichts dermaßen durchgestartet? Messenger, 2012 in London von Khaled Lowe (voc, g) und Barnaby Maddick (g, b, voc) noch eher als Projekt denn als Band gegründet, wurde nach Veröffentlichung des Debütalbums „Illusory Blues“ 2014 frenetisch gefeiert, auch von uns. Die magische Mixtur der Engländer aus sinfonischem Retroprog der frühen Siebziger, Pink-Floyd-Atmosphäre, Psychedelic Folk, Doom- und Hardrock hatte offensichtlich bei vielen einen Nerv getroffen.

Weiterlesen

PJ HARVEY "The Hope Six Demolition Project"

20. April 2016

PJ Harvey

Polly Jean Harvey doesn't serve light food on her ninth studio album either. As with her predecessor "Let England Shake", she proves to be an extremely astute observer - in this case of grievances in the USA and in the regions affected by its foreign policy, such as Kosovo and Afghanistan. She never raises her index finger. She puts her own insights into artistic practice and leaves the interpretation to the listener.

Weiterlesen

PJ HARVEY „The Hope Six Demolition Project“

20. April 2016

PJ Harvey

Polly Jean Harvey serviert auch auf ihrem neunten Studioalbum keine leichte Kost. Wie schon mit dem Vorgänger „Let England Shake“ erweist sie sich als äußerst scharfsinnige Beobachterin – in diesem Fall von Missständen in den USA und in den von deren Außenpolitik betroffenen Regionen wie etwa das Kosovo und Afghanistan. Dabei erhebt sie nie den Zeigefinger. Sie setzt eigene Erkenntnisse künstlerisch um und überlässt die Interpretation dem Hörer.

Weiterlesen

PLANTS AND ANIMALS "Waltzed In From The Rumbling"

20. April 2016

Plants And Animals

The young band from Montreal has been making music since their teens. Again and again Artpop-Wahnsinn shimmers through this youthful indie cosmos Beatlesker...

Weiterlesen

PLANTS AND ANIMALS „Waltzed In From The Rumbling“

20. April 2016

Plants And Animals

Die junge Band aus Montreal macht seit ihren Teenagertagen Musik. Immer wieder schimmert durch diesen jugendlichen Indie-Kosmos Beatlesker Artpop-Wahnsinn durch...

Weiterlesen

POVERTY'S NO CRIME "Spiral Of Fear"

20. April 2016

Poverty´s No Crime

Still disappointed in the Dream Theater monzette? Then the order of the day is to stop complaining and turn to more exciting bands. Especially in the current edition of eclipsed you will find great candidates not only with hooks and tiles. Also the Poverty's No Crime, unfortunately often overlooked by the masses, are back after nine years, believe it or not.

Weiterlesen

POVERTY‘S NO CRIME „Spiral Of Fear“

20. April 2016

Poverty´s No Crime

Immer noch enttäuscht von der Dream-Theater-Schmonzette? Dann ist spätestens jetzt das Gebot der Stunde: das Jammern einstellen und sich spannenderen Bands zuwenden. Gerade in der aktuellen eclipsed-Ausgabe finden sich dafür nicht nur mit Haken und Tiles tolle Kandidaten. Auch die leider von der breiten Masse oft übersehenen Poverty‘s No Crime melden sich nach sage und schreibe neun Jahren zurück.

Weiterlesen